Aktien-Musterdepot-Vergleich: Musterdepots im Test

Im folgenden Aktien-Musterdepot-Vergleich habe ich 2 beliebte Anbieter von Musterdepots unter die Lupe genommen. Und zwar Wikifolio und Onvista. Ich kann beide Musterdepots empfehlen und bin auch selbst bei beiden angemeldet. Trotzdem möchte ich hier mal die Leistungen dieser 2 Aktien-Musterdepots für Einsteiger vergleichen.

Bevor ich zum Vergleich komme eine kurze Erklärung für Anfänger, was ein Musterdepot überhaupt ist: Mit einem Musterdepot kann man Aktien kaufen und verkaufen. Dabei wird aber nicht mit echtem Geld gehandelt, sondern nur mit Spielgeld. Dadurch kann man den Aktienhandel spielend ohne Risiko üben (denn die erzielten Gewinne und Verluste passieren ja nicht wirklich). Musterdepots sind für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis gleichermaßen geeignet. Denn mit Musterdepots kann man erste Börsenerfahrungen sammeln, Strategien und das eigene Börsengespür testen oder einfach nur Aktien beobachten (Mehr Infos: Was kann man mit einem kostenlos angelegten Musterdepot machen?). Jetzt aber zum Musterdepot-Test.

Aktien-Musterdepot-Vergleich: 2 Anbieter im Test

1. Onvista-Musterdepot:

So funktioniert die Anmeldung: Als erstes diesen Link aufrufen. Dann geben Sie Name, Nutzername, Passwort und Ihre E-Mail-Adresse in die Felder ein. Abschließend noch der Datenschutzerklärung zustimmen und auf  „Jetzt kostenfrei registrieren“ klicken.

Kosten: Auch dieser Musterdepot-Service kostet keinen Cent und ist vollkommen kostenlos.

Funktionen: Nach dem Anlegen eines Musterdepots kann man mit Spielgeld Aktien kaufen und verkaufen. Auch hier kann man ebenfalls anhand einer „Watchlist“ seine Wertpapier-Favoriten verfolgen.

Einfache Bedienung? Diese ist übersichtlich und einfach. Auch Anfänger sollten meist recht schnell mit der Bedienung des Depots zurechtkommen.

Kann man die Musterdepots anderer Mitglieder einsehen? Nein. Es gibt keine Möglichkeit, den Verlauf anderer Depots einzusehen, alles ist privat.

2. Wikifolio-Musterdepot:

So funktioniert die Anmeldung: Gehen Sie auf die Anmeldeseite (hier klicken und dann auf „jetzt registrieren“ gehen). Jetzt einen Benutzernamen wählen und Ihre E-Mail-Adresse etc. eingeben, dann „Registrieren“ anklicken… und schon ist man angemeldet.

Kosten: Die Erstellung eines Musterportfolios dort ist völlig gratis. In dieser Hinsicht brauchen Sie sich also keine Gedanken machen.

Funktionen: Neben dem Anlegen eines Musterdepots kann man mit dem Erstellen einer sogenannten „Watchlist“ mehrere öffentliche Depots andere Mitglieder beobachten.

Einfache Bedienung? Ja. Auch Börseneinsteiger werden in der Regel die wichtigsten Funktionen schnell ausführen können, da alles übersichtlich gestaltet ist.

Kann man die Musterdepots anderer Mitglieder einsehen? Ja, bei Wikifolio kann man andere Aktien-Musterdepots beobachten und sehen, wie erfolgreich diese laufen (und auf Wunsch sogar Geld in manche Depots investieren). Aber nicht alle Depots sind einsehbar, denn jeder kann dort selbst entscheiden, ob sein Musterdepot für Andere sichtbar ist. Man kann also auf Wunsch auch nur für sich selbst privat das Depot führen (wenn man sein Depot öffentlich machen will, dann muss man auf „publizieren“ klicken).

Fazit: Am besten bei beiden anmelden und selbst Musterdepots vergleichen

Egal, bei welchen der beiden Anbieter man sich anmeldet, beide Services bieten tolle Funktionen. Natürlich kann man auch sowohl bei Wikifolio, als auch bei Onvista ein Musterdepot eröffnen und dann selbst vergleichen (schließlich kostet das Ganze ja keinen Cent). So oder so sind Aktien-Musterdepots aber eine spannende und spaßige Sache, um ohne Verlustängste ein Gespür für Aktien und die Börse zu bekommen.

Artikel-Tipp:

Werbung