Anlagestrategien: Börsenstrategien 1×1

Langfristig ist man in der Regel nur mit einer starken Anlagestrategie an der Börse erfolgreich. Bevor man als Anfänger an der Börse einsteigt, ist es daher wichtig, sich eine bewährte Börsenstrategie zu suchen.

Im folgenden Artikel habe ich einige Grundlagen-Infos zum Thema „Anlagestrategien“ zusammengestellt (Tipp: Zusätzlich empfehle ich meinen Basiswissen-Beitrag Aktienstrategie-Such-Tipps & Warum eine Börsenstrategie wichtig ist).

Börsenstrategien: GrundlagenAnlagestrategien 1×1: 7 allgemeine Tipps und Hinweise zu Börsenstrategien

1. Fast jede Börsenstrategie ist besser, als blind nach Lust und Laune drauf loszukaufen. Es ist daher wichtig, eine Börsenstrategie 1 zu 1 umzusetzen, ansonsten erhöht sich das Verlustrisiko. Großer Vorteil von Börsenstrategien ist nämlich, dass man sich nicht oder kaum von emotionalen (Fehl-)Entscheidungen leiten lässt. Denn sobald Emotionen im Spiel sind, geht das oftmals schief an der Börse und führt zu Verlusten (siehe dazu auch Risiko Aktien).

2. Grundsätzlich unterscheidet man bei Börsenstrategien zwischen einem aktiven und passiven Ansatz (ausführliche Infos: Aktiv oder passiv investieren?). Ziel einer aktiven Strategie ist es, mit dem Kauf einzelner ausgewählter Aktien die großen Indizes zu schlagen und auf diese Weise eine besseres Ergebnis und dadurch mehr Rendite zu erreichen als beispielsweise DAX und Dow Jones. Alternativ kann man auch anhand einer passiven Anlagemethode DAX und Co. einfach mit Indexfonds bzw. ETFs 1 zu 1 nachbilden und so gar nicht erst versuchen, den Markt zu schlagen. So eine Gesamtmarkt-Anlagestrategie ist mit relativ geringem Aufwand umsetzbar (sehr einfach etwa über einen Sparplan).

3. Börsenstrategien unterscheiden sich vor allem anhand der Aktienanalyse-Art und deren zahlreicher Analyse-Möglichkeiten. Meistens sind das zum einen die Fundamentalanalyse und zum anderen die Technische Analyse. Besonders bei aktiven Aktienstrategien (siehe „2.“) spielen diese Analysemethoden in der Regel eine entscheidende Rolle. Aber auch der passive Investment-Ansatz stützt sich oft auf Daten der fundamentalen und/oder Technischen Analyse. Beispiel: Im DAX sind die 30 größten Aktienunternehmen Deutschlands vereint. In den DAX kommen aber nur Firmen, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen hinsichtlich der „Marktkapitalisierung“ (= fundamentale Kennzahl) und dem „Handelsvolumen“ (= Kennzahl der Technischen Analyse). Von Zeit zu Zeit kann es daher vorkommen, dass eine Aktie aus dem DAX fliegt, weil diese die Voraussetzungen nicht mehr erfüllt (dafür kommt eine neue rein).

4. Es gibt Anlagestrategien, die einfach umzusetzen und so auch für Einsteiger geeignet sind (etwa der eben erwähnte passive Ansatz). Und welche, die schwieriger in der Umsetzung sind (diverse aktive Strategien sind zum Beispiel eher für Fortgeschrittene und Profis geeignet). Je nach Strategieart braucht man dabei mehr oder weniger Zeit, die man insgesamt investieren muss. Auch das Risiko muss man unbedingt beachten: Es gibt riskantere Strategien und weniger riskantere. Tipp: Ich habe eine aktive Aktienstrategie entwickelt, mit der man möglichst risikoarme und zugleich aussichtsreiche Qualitätsaktien aufspüren kann. Diese einfache Strategie ist auch für Anfänger geeignet. Hier verrate ich mehr dazu: Wie man in 12 Schritten die sichersten Top-Aktien findet.

5. Prüfen Sie, falls möglich, ob sich die ausgewählte Börsenstrategie in der Vergangenheit längerfristig bewährt hat (bei einem passiven Ansatz ist das leicht, da man sich nur die Langfrist-Charts der favorisierten Indizes anschauen muss). Aber bedenken Sie: So oder so kann ein Erfolg in der Vergangenheit nie ein Erfolg in der Zukunft garantieren.

6. Während der Finanzkrise oder anderen Wirtschaftskrisen sind einige aktive (!) Börsenstrategien stark unter die Räder gekommen. Daher sollte man eine Börsenstrategie wählen, die vergangene Krisen relativ gut überstanden hat (= nicht schlechter abgeschnitten als der Gesamtmarkt). In akuten Krisenzeiten ist es außerdem weniger sinnvoll, eine Anlage-Strategie zu starten. Dann lieber abwarten, bis sich die Börsenlage wieder einigermaßen stabilisiert hat.

7. Was sind die bekanntesten Börsenstrategien? Einige weltweit anerkannte Aktienstrategien stelle ich hier genauer vor: Beliebte Aktienstrategien im Überblick.

Börsenstrategien-1×1-Zusammenfassung:

  • Langfristig hat man nur mit einer guten Anlagestrategie an der Börse Erfolg
  • Mit einer Strategie vermeidet man oft viele emotionale (Fehl-)Entscheidungen
  • Es gibt einen aktiven und einen passiven Strategie-Ansatz: Ziel einer aktiven Börsenstrategie ist es, auf lange Sicht besser abzuschneiden als der Gesamtmarkt (DAX & Co.). Alternativ kann man mit einer passiven Index- bzw. ETF-Börsenstrategie den Gesamtmarkt und damit die großen Indizes kopieren.
  • Anlagestrategien unterscheiden sich beim Risikogehalt und in der Umsetzung (einfach bis schwer)
  • Möglichst eine Börsenstrategie wählen, die in der Vergangenheit erfolgreich war
  • Man sollte eine Strategie unbedingt diszipliniert und korrekt umsetzen
  • Am besten eine Strategie wählen, die vergangene große Krisen relativ gut weggesteckt hat

———————–

Buchtipps – Tieferes Wissen zum Thema „Börsenstrategien“ liefern diese empfehlenswerten Bücher:

Artikel-Tipps – Aktienstrategien vorgestellt:

Werbung