Bestes Festgeldkonto? Festgeld-Konditionen und Angebote checken

Wie findet man das beste Festgeldkonto?Sie suchen nach dem besten Festgeldkonto? Gut so. Aber das ist gar nicht so einfach. Denn das Festgeldkonto mit den attraktivsten Zinsen ist nicht automatisch auch das beste Festgeld-Angebot für Sie. Es gibt einige Dinge zu checken, bevor man sich für einen Anbieter entscheidet. Ich werde Ihnen gleich zeigen, auf welche Punkte Sie allen voran achten sollten. So können Sie dann herausfinden, welches Festgeldangebot das Beste für Sie ist.

Wichtig: Bevor Sie jedoch die Konditionen der verschiedenen Festgeld-Anbieter überprüfen, sollten Sie sich unbedingt als Erstes über Ihre persönlichen (Anlage-)Wünsche im Klaren sein. Vor allem über die geplante Anlagehöhe und Anlagedauer sollten Sie sich entschieden haben. So können Sie zielgerichteter die Angebote durchgehen (zum Beispiel auch mit meinem Festgeldrechner). Achten Sie aber auch auf andere Leistungen und eventuelle Beschränkungen.

Das Beste Festgeldkonto für Sie? Prüfen Sie die Festgeldkonditionen und –Angebote

Beachten Sie vor einer Festgeldkonto-Eröffnung folgende Punkte (fragen Sie sich bei jedem Punkt, wie wichtig er für Sie und Ihre Anlage-Bedürfnisse ist):

  • Mindestanlagebetrag und/oder Maximalanlagebetrag prüfen: Der Mindestanlagebetrag kann zwischen mehrere Hundert bis mehrere Tausend Euro betragen. Das bedeutet, dass Sie mindestens diesen Betrag auf das Festgeldkonto einzahlen müssen, um das Konto nutzen zu können. Bei einem hohen Anlagebetrag sollten Sie prüfen, ob es dagegen eine maximale Anlagehöhe gibt (=Maximalanlagebetrag). Denn die besten Zinsen nützen wenig, wenn Sie nur einen Teil Ihres gewünschten Anlagebetrags anlegen können.
  • Zinshöhe von 2 Faktoren abhängig: Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, sollten Sie sich vor einer Festgeldkontoeröffnung in Ruhe Gedanken über die geplante Anlagehöhe und den beabsichtigten Anlagezeitraum machen. Denn diese beiden Faktoren bestimmen den Zinssatz bzw. die Zinshöhe: Je höher beides ist, desto höher sind oftmals die Zinssätze. Behalten Sie aber immer im Hinterkopf, dass Sie während der Anlagedauer in Notfällen nicht auf das Geld zurückgreifen können.
  • Zinsauszahlungshäufigkeit: In welchen zeitlichen Abständen werden die Zinsen ausgeschüttet? Monatlich, vierteljährlich oder jährlich? Je länger man das Geld anlegt, desto lohnender ist eine häufige Zinsausschüttung (so profitieren Sie nämlich vom Zinseszinseffekt). So kann es sein, dass sich ein niedriger Zins mit monatlicher Ausschüttung eher lohnt als ein höherer Zins mit jährlicher Ausschüttung. Bei den meisten Anbietern werden Zinsen aber nur jährlich ausbezahlt.
  • Eventuelle Gebühren: Prüfen Sie vor allem, ob für die Kontoführung Gebühren verlangt werden. Oder fallen für spezielle Sonderleistungen, die Sie womöglich nutzen wollen, Gebühren an?
  • Sicherheit: Wie sicher ist Ihr Geld auf einem Festgeldkonto? Sehr sicher. Denn die Festgeldanlage gilt als eine der sichersten Geldanlagearten. Trotzdem sollte man die Festgeld-Angebote in Punkto Sicherheit überprüfen. Vor allem bei ausländischen Banken und wenn Ihnen der Bankname eher unbekannt ist.  Die staatliche garantierte und europaweite Einlagensicherungsgrenze liegt bei 100.000 Euro. Bis zu diesem Betrag ist Ihr angelegtes Geld abgesichert (im Falle einer Insolvenz der Bank ist Ihr Geld also nicht verloren).  Sie wollen eine höhere Summe als 100.000 Euro anlegen? Dann checken Sie, dass die gewünschte Bank Ihres Festgeldkontos Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken ist. Grund: Die Mitglieder dieses Verbands schützen sich gegenseitig vor möglichen finanziellen Verlusten.
  • Kündigungspflicht: Wer das Festgeldkonto nicht während der Anlagedauer kündigt, dessen Geld wird automatisch erneut zu den gleichen Bedingungen angelegt. Es gibt aber auch Banken bzw. Angebote, wo es keine Kündigungspflicht gibt und man das Geld nach Ablauf automatisch zurückbekommt. Erkundigen Sie sich, wie es hier bei Ihrem (Wunsch-)Anbieter festgelegt ist.
  • Spezielle Bedingungen prüfen: Gibt es besondere Bedingungen für eine Festgeldkonto-Eröffnung? Bei manchen Banken muss beispielsweise das Referenzkonto vom gleichen Anbieter stammen. Fragen Sie sich, ob das ein Problem bzw. Hindernis für Sie darstellen würde. Falls ja, dann greifen Sie auf ein anderes Angebot ohne diese Bedingung zurück.
  • Serviceleistungen: Welche Serviceleistungen werden geboten? Das ist vor allem dann von Bedeutung, wenn einem spezielle Leistungen wichtig sind.
  • Mögliche Prämien: Für manche Festgeld-Interessenten kann eine eventuelle Prämie für eine Festgeldkonto-Eröffnung der ausschlaggebende Punkt bei der Anbieterwahl sein. Wenn Sie also scharf auf Prämien sind, dann halten Sie bei den Festgeld-Angeboten auch Ausschau nach möglichen Geschenken.

Vergleichen Sie Festgeld-Angebote und Konditionen mit meinem Festgeldrechner

Jetzt wissen Sie, was Sie beim Festgeld beachten müssen und können so besser die Angebote und Konditionen studieren. Mein Festgeldrechner ist dabei eine hilfreiche Unterstützung, um das beste Festgeldkonto für Sie zu finden. Klicken Sie hier, um zum Festgeld-Vergleich zu gelangen: Festgeldrechner.

Werbung