Bestes Girokonto? Worauf achten bei Girokontenvergleich?

Wie findet man das beste Girokonto?Um ein passendes Girokonto zu finden, sollten Sie einige Dinge beachten. Denn jede Bank hat andere Bedingungen und jeder Mensch geht anders mit Geld um.

Daher sollten Sie die unteren Punkte bei der Girokontoauswahl im Hinterkopf haben, um so zielgerichteter die verschiedenen Angebote durchgehen zu können (zum Beispiel mit meinem Girokontenvergleichs-Rechner). Dadurch werden Sie einfach und schneller das für Sie beste Girokonto auswählen können.

Wie bestes Girokonto finden? Darauf sollten Sie beim Girokontenvergleich achten:

  • Girokonto bei Bank nebenan oder Online-Direktbank? Wenn Ihnen persönliche Beratung wichtig ist, dann sollte man zu einer Bank vor Ort gehen. Dort muss man aber meist höhere Kontoführungsgebühren in Kauf nehmen. Günstiger kommt man in der Regel bei Online-Direktbanken weg (Info: Was ist eine Direktbank?). Diese sparen sich die teuren Filialen inklusive persönlicher Beratung und können so den Kunden attraktivere Konditionen anbieten (Kontogebühren und andere Zusatzkosten fallen oft weg). Fast alles läuft hier über das Internet ab.
  • Zusatzangebote checken: Oft wird ein Girokonto in Kombination mit einer Kreditkarte und/oder Aktiendepot angeboten. Fragen Sie sich, ob das nützlich für Sie ist oder nicht. Wenn Sie beispielsweise oft verreisen bzw. im Ausland oft online einkaufen, dann sollten Sie nach einem attraktiven Girokonto-plus-Kreditkarte-Angebot Ausschau halten (falls Sie noch keine Kreditkarte haben oder eine zweite wollen).
  • Zinsen prüfen: Wenn Sie Ihr Konto womöglich oft überziehen, dann ist die Höhe der Dispositionskredit-Zinsen sehr interessant (vergleichen Sie dann unbedingt die Angebote, damit Sie keine zu hohen Überziehungszinsen zahlen). Auf Guthaben zahlen manche Banken Zinsen, jedoch nicht viele. Falls das der Fall ist, dann sind die Zinssätze jedoch in der Regel sehr niedrig. Deutlich lohnender ist so oder so die Umschichtung von höheren Guthabenbeträgen auf ein Tagesgeld oder Festgeldkonto, um von höheren Zinsen zu profitieren.
  • Kostenlose Angebote checken: Viele Banken locken Kunden mit kostenlosen Girokonten. Es kann jedoch sein, dass die gebührenfreie Kontoführung an bestimmte Bedingungen geknüpft ist (zum Beispiel ein Mindestbetrag an monatlichen Zahlungseingängen). Wenn diese Bedingungen nicht eingehalten werden, kostet die Kontoführung dann doch Gebühren. Im Kleingedruckten der Banken finden Sie diese Informationen. Es ist auch möglich, dass die Kontoführung zwar dauerhaft kostenlos ist, dafür jedoch diverse Zusatzleistungen unverhältnismäßig hohe Gebühren kosten.
  • Kosten von Zusatzleistungen überprüfen: Welche Zusatzleistungen kosten Geld und vor allem wie viel? Und sind Ihnen diese eventuell kostenpflichtigen Zusatzleistungen überhaupt wichtig? Hierzu zählen zum Beispiel EC-Kartenbereitstellung, Telefon-Banking und Telefonberatung. Also auch hier immer das Kleingedruckte lesen bezüglich der Zusatzleistungen.
  • Automatengebühren und –Standorte: Bargeld-Abhebungen an fremden Automaten können durch hohe Gebühren ganz schön ins Geld gehen. Prüfen Sie hier die Konditionen. Es gibt gewisse Geldautomaten-Bankenverbunde, wodurch an gewissen Automaten kostenlose Abhebungen möglich sind: Sparkassennetz, BankCard ServiceNetz (VR-Banken etc.), Cash Group (cashgroup.de), CashPool (cash-pool.de). Dies sollten Sie vor allem bei kleineren Girokonto-Anbietern beachten und prüfen. Die Sparkassengruppe ist beispielsweise mit über 24.000 Geldautomaten am besten innerhalb Deutschlands verbreitet (hier ist es also am einfachsten, einen nahegelegenen Geldautomaten zu finden).

Fazit: So finden Sie das beste Girokonto-Angebot

1. Schritt: Analysieren Sie Ihr Finanzverhalten und Ihre Girokonto-Wünsche (Zum Beispiel: Wie viel Geld haben Sie durchschnittlich auf dem Konto? Sind Sie oft im Minus? Falls ja, wie hoch im Minus? Brauchen Sie eine EC-Karte und/oder Kreditkarte? Welche Zusatzleistungen sind Ihnen wichtig? Heben Sie oft Bargeld bei Geldautomaten ab?).

2. Schritt: Vergleichen Sie die Angebote unter Berücksichtigung der oberen Girokonto-Checkpunkte (zum Beispiel mit meinem Girokontorechner für einen schnellen und einfachen Girokontenvergleich).

3. Schritt: Suchen Sie sich den Anbieter raus, der am besten zu Ihrem Typ passt.

Mein Girokonto-Tipp: