Beweis: Langfristig lohnt sich die Aktienanlage wie kaum eine andere Geldanlage

Wie kann man skeptische Geldanleger am besten und einfachsten davon überzeugen, dass sich die Anlage in Aktien lohnt? Diese Frage habe ich mir kürzlich gestellt.

Denn leider sind die Deutschen hauptsächlich ein Volk der eisernen Sparer (egal, wie tief die Sparzinsen auch sind). Aktien lassen die allermeisten Anleger dagegen links liegen. Warum eigentlich? Die Gründe sind vielfältig.

Zu den Hauptgründen zählen sicherlich mangelnde Finanzkenntnisse und der zu Unrecht schlechte Ruf von Aktien. Viele bleiben sicherlich alleine deshalb der Börse fern, weil sie die Aktienanlage mit gefährlichen Zockereien und Crash-Zeiten (Internetblase, Finanzkrise etc.) assoziieren und demzufolge Angst vor Verlusten haben.

Ist die Aktienanlageangst begründet? Lohnen sich Aktien – ja oder nein?

Klar ist: Aktienkurse schwanken und sind deshalb natürlich riskanter als eine sichere Geldanlage auf einem Sparkonto. ABER: Aktien sind bei weitem nicht so riskant wie Viele denken, vor allem wenn man ein paar einfache Börsenregeln befolgt.

Eine Regel besagt: Es ist sinnvoller und weniger riskant, wenn man langfristig Geld in Aktien anlegt. Ein hohes Verlustrisiko ist dagegen vor allem bei kurzfristigem Anlagehorizont vorhanden. Denn was viele Anleger nicht wissen: Mit Aktien waren langfristig (!) in den vergangenen Jahrzehnten tolle Renditen möglich! Rückschläge gab es immer nur zwischenzeitlich.

Um sich davon zu überzeugen, muss man sich nur mal die Kursentwicklung des DAX in den letzten Jahrzehnten anschauen:

Ein Bild als Rendite-Beweis: Die Aktienanlage lohnt sich langfristig!

So hat sich der wichtigste deutsche Aktienindex DAX (Definition) bzw. die 30 bedeutendsten deutschen Aktienunternehmen, in den letzten 40 Jahren entwickelt:

Aktienanlage-lohnt-sich-beweis

Die Chart-Grafik zeigt, wie sich der DAX-Kurs in den vergangenen 40 Jahren entwickelt hat (Zeitraum: 23.10.75 – 23.10.15; Chart-Quelle: www.finanztreff.de). TIPP: Wenn die Kurse mal wieder längere Zeit nach unten gehen: Einfach diesen Chart anschauen und auf diese Weise einen kühlen Kopf bewahren!

Das bedeutet: Hätte man nach aktuellen Stand vor 40 Jahren 1000 Euro in den DAX investiert, dann würde man heute ohne Berücksichtigung von Handelsgebühren bei einem Betrag von 20190 Euro stehen (= +1919% Gewinn = Geld fast ver-20-facht)!

Ergänzende Hinweise:

  • Die obere DAX-Grafik zeigt, wie erfolgreich sich die 30 größten Aktiengesellschaften (!) aus Deutschland in den letzten 40 Jahren entwickelt haben. Das heißt: Es genügt nicht, sich einfach ohne Überlegung irgendwelche Aktien viele Jahre ins Depot zu legen, um mit einer Aktienanlage Gewinne zu machen (das geht womöglich in die Hose). Stattdessen müssen es aussichtsreiche Aktien sein (beim DAX sind das die 30 wichtigsten deutschen Aktien). Am besten mehrere davon, um das Gesamtrisiko zu reduzieren. Entweder man sucht sich diese Aktien selbst (dann schneidet man besser oder schlechter als der DAX ab). Oder man bildet mit dem eigenen Geld einfach den DAX oder einen anderen großen Index (Erklärung) 1 zu 1 nach. TIPP: Kostengünstig und unkompliziert geht das mit Indexfonds (auch ETFs genannt). Mehr Infos: Mein ETF-Ratgeber.
  • Andere wichtige Aktienindizes in Deutschland und in anderen Ländern haben sich in den letzten Jahrzehnten ähnlich beeindruckend geschlagen (oder sogar noch besser). Zum Beispiel: MDAX, SDAX, TecDAX, Dow Jones, S&P500, Nasdaq und so weiter!
  • Auch viele Studien beweisen, dass es sich lohnt, langfristig Geld an der Börse anzulegen (das zeigt etwa dieser welt.de-Artikel oder die Studie, die ich in diesem Beitrag verlinke)
  • Dass Aktien in den letzten Jahrzehnten so gut gelaufen sind, garantiert natürlich nicht, dass dies auch in Zukunft so sein wird. Die Chancen dafür stehen aber angesichts der vergangenen positiven langfristigen Kursentwicklung sehr gut. Außerdem sollte man Folgendes bedenken: Wir leben in einer Konsumgesellschaft. Die Menschen sind vor allem in den letzten Jahrzehnten immer mehr zum starken Konsumieren „erzogen“ worden und ständig kommen neue Produkte auf den Markt. Das befeuert die Wirtschaftskraft und ein Ende ist nicht in Sicht. Und anhand von Investments in starke Aktienunternehmen kann man als Privatanleger am Erfolg der wachsenden Wirtschaft teilhaben.

Fazit:

Wer Geduld hat und auf lange Sicht (mindestens ca. 10 Jahre) in starke Aktien an der Börse Kapital anlegt, der hat Top-Chancen auf Top-Renditen.

Entweder man sucht sich selbst gute Aktien (= aufwändiger, weil man mehr Wissen braucht) oder man geht den einfachen Weg und kopiert einfach den Gesamtmarkt bzw. die großen Indizes, indem man ETF-Fonds kauft.

Hinsichtlich der Aktienmarktentwicklung sollte man sich Folgendem bewusst sein: Mehr oder weniger kurzfristige Kursrückschläge wird es immer wieder geben. Wenn man sie aber durchhält, wird man höchstwahrscheinlich belohnt (vorausgesetzt man hat Qualitätsaktien im Depot).

Gerade in schlechten Zeiten sollte man sich daher regelmäßig den Langfrist-DAX-Chart anschauen, um sich nicht verleiten zu lassen, aus Panik alles zu verkaufen. Die Vergangenheit hat schließlich gezeigt: Jede Krise ist einmal vorbei (oft schneller als man denkt) und danach haben sich die Kurse immer wieder erholt!