Börsentrend-1×1: Trends an der Börse erklärt

Aktuelle Börsentrends sind immer ein heißes Thema unter Anlegern. Denn auch an der Börse gibt es Trends (wie zum Beispiel in der Mode gewisse Modetrends). Zum Beispiel gibt es an der Börse bestimmte Aktien oder ganze Branchen, die gerade unter Anlegern besonders „in“ sind und im Trend liegen. Aufgrund der erhöhten Nachfrage der Trendwerte steigen natürlich die Kurse. Das macht das Thema „Börsentrend“ so spannend für Börsenanleger. In den folgenden Zeilen werde ich daher mal näher auf das Thema eingehen.

Börsentrend-Grundlagen für EinsteigerEinführung: Allgemeine Börsentrends und einzelne Aktientrends

Egal, ob es sich um große Indizes (DAX & Co.), Aktientrends oder bestimmte Wertpapiermärkte handelt: Trends kann man eigentlich überall an der Börse finden. Und natürlich gibt es nicht nur Börsentrends nach oben, sondern auch unten (also Aufwärtstrends und Abwärtstrends).

Wenn der DAX sich beispielsweise in einem Aufwärtstrend befindet, spricht man von einem Bullenmarkt (bei einem Abwärtstrend dagegen von einem Bärenmarkt). Ein Trend im DAX ist natürlich bedeutender als zum Beispiel ein Chart-Trend bei einer einzelnen Aktie, denn die DAX-Entwicklung ist natürlich ein wichtiger Gradmesser für die aktuelle Gesamtlage der Börse (Was ist der DAX?).

Trendarten und Trendverläufe

Es gibt lange und kurze Trendphasen. Innerhalb von bestimmten Trends kann es auch zu unterschiedlich langen sogenannten „Korrekturen“ kommen, wo der Kurs eine Zeit lang entgegengesetzt zum Trendverlauf verläuft (zum Beispiel ein kurzzeitiger Kursrückgang in einem langfristigen Aufwärtstrend). Es kann also dauern, bis wirklich eine richtige Trendumkehr stattfindet.

Selbstverständlich gibt es auch Zeiten ohne klare Trends in die eine oder andere Richtung. Solche trendlosen Phasen nennt man auch „Seitwärtsbewegung“ (also Phasen ohne klare Tendenz nach oben oder nach unten).

Börsentrends: Nicht zu spät einsteigen!

Viele Anleger versuchen, Börsenaufwärtstrends frühzeitig zu erkennen, um von den steigenden Kursen zu profitieren. Denn wenn man Trends zu spät erkennt und dann erst einsteigt, ist der Trend meist schon vorbei und damit die guten Gewinnmöglichkeiten.

Beispiel: Der Solarboom vor ein paar Jahren. Irgendwann wurden überall in den Medien Solaraktien zum Kauf empfohlen, wodurch die Aktien mit übertrieben hohen Kursen gehandelt wurden. Sprich: Die Solaraktien haben kurz vor dem Ende des großen Solartrends mehr gekostet, als sie eigentlich Wert waren. Eine Trendumkehr war also nur eine Frage der Zeit. Gut kann man das am Kursverlauf der Solarworld-Aktie erkennen (WKN: 510840). Anfang November 2007 hatte die Aktie ihren Höhepunkt erreicht, danach ging es fast nur noch bergab.

Ein relativ aktueller Megatrend an der Börse ist übrigens der Hype um 3D-Drucker-Aktien (zumindest in 2013).

Sie wollen jetzt wissen, wie man Trends an der Börse aufspürt und wodurch Trends beeinflusst werden? Dann lesen Sie hier weiter: Börsentrends und Aktientrends: Wie erkennen?

Artikel-Tipp:

Werbung