Discountbroker, Direktbanken & Co.: Erfahrungen und Bewertungen

Hunderte von Menschen suchen jeden Tag nach Erfahrungen zu Direktbanken, Onlinebrokern, Fondsvermittlern und anderen Finanzdienstleistern, die im Internet ihren Service anbieten. Um sich ein umfassendes und authentisches Bild eines Anbieters zu machen, ist es unabdingbar, sich Bewertungen und Rezensionen verschiedener Webseiten durchzulesen und zu prüfen.

Um Ihnen die Sache zu erleichtern, nehme ich für Sie neue und auch alteingesessene Online-Finanzfirmen unter die Lupe. Dabei analysiere ich unterschiedliche Erfahrungseinträge von Kunden und Nutzern im Internet, allen voran auf diversen Bewertungsportalen, und fasse sie in einem Artikel für einen kompakten Überblick zusammen.

Unten finden Sie meine bisherigen Finanzdienstleistungschecks aufgelistet. Diese Liste wird regelmäßig erweitert. Schauen Sie einfach bei Interesse öfter mal hier vorbei. Unterhalb der Auflistung finden Sie außerdem noch ein paar allgemeine Hinweise und Erklärungen zu meinen Analyserecherchebeiträgen. Diese helfen Ihnen, die Artikel und die Onlinekritiken selbst besser einschätzen zu können. Aber hier zunächst mal die Liste:

Discountbroker- und Direktbanken-Erfahrungen im Check

Sonstige Finanzdienstleister und -plattformen im Meinungscheck

  • In Vorbereitung: Börsenbrief-Erfahrungen (demnächst hier verlinkt)

Erfahrungswerte zu Online-Goldhändlern

Meine Artikel zu Interneterfahrungen – Wichtige Hinweise und Erklärungen:

  • Achtung: Ich habe die analysierten Anbieter meistens nicht persönlich getestet (würde ich gerne machen, aber das kostet viel Zeit) und lediglich andere Internetseiten auf veröffentlichte Erfahrungsberichte hin untersucht. Ich kann und möchte daher bei den einzelnen Tests in der Regel keine eigene Wertung bzw. Empfehlung abgeben, um niemanden zu beeinflussen. Jeder kann sich selbst ein Bild machen anhand der Plattformauswertungen und auf Wunsch auch die ausführlichen Bewertungseinträge der jeweiligen Webseiten lesen.
  • Ich kann natürlich nicht nachprüfen und garantieren, dass die von mir gefundenen Bewertungen von echten Nutzern stammen. Man muss sich bewusst sein, dass es zahlreiche gefälschte Bewertungen im Web gibt. Hier ein Tipp: Nicht selten merkt man am Schreibstil, ob eine Bewertung echt ist oder eher nicht. Bei einer über alle Maßen positiven und ausführlichen Kritik, wo alles über den Klee gelobt wird, sollte man zum Beispiel skeptisch sein (sie muss aber nicht zwingend ein „Fake“ sein, es kann sich trotzdem um eine unabhängige Meinung handeln).
  • Bei vielen Firmen gibt es neben guten auch schlechtere Meinungen (mal mehr, mal weniger). Das ist ganz normal, kaum ein Anbieter hat nur gute Bewertungen. Und bedenken Sie: Wer schlechte Erfahrungen gemacht hat, besitzt mehr Motivation, um dies zu verbreiten (wer zufrieden ist eher nicht).
  • Zudem existieren öfters auch unberechtigte Bewertungen, wo Firmen zu Unrecht (sehr) negativ dargestellt werden. Beispiel: Ein Kunde hat ein Abo zu spät gekündigt und muss ein Jahr länger Abonnent bleiben. Aus „Rache“ schreibt er einen sehr schlechten Erfahrungsbericht. Nicht jede negative Äußerung ist also unbedingt gerechtfertigt.
  • Manchmal ist kein umfassendes bzw. objektives Urteil möglich, da es zu wenige Interneterfahrungseinträge gibt. Zum Beispiel wenn die Firma nicht so bekannt oder neu auf dem Markt ist.

Zusatz-Tipps zu Finanzdienstleistern:

  • Zahlreiche Anbieter bieten die Möglichkeit, sich kostenlos anzumelden und die Leistungen auszuprobieren (wo anhand von Gebühren verdient wird oder wo man den Service eine bestimmte Zeit gratis testen kann). Das kann man in der Regel ohne großes Risiko nutzen. Aber man sollte immer sicher sein ab wann Kosten anfallen, denn manchmal ist es nicht auf den ersten Blick offensichtlich. Bei einem unguten Gefühl sollten Sie aber lieber ganz von einem Test absehen.
  • Bei Onlineunternehmen aus dem Ausland sollte man vorsichtiger sein. Diese werden oft weniger streng überwacht und bei rechtlichen Auseinandersetzungen hat man zudem eine schwierigere Ausgangsposition. Am besten man sucht sich daher einen BaFin-regulierten Anbieter (was ist BaFin?).