Discountbroker-Vergleich: In welche Wertpapiere kann man online investieren?

In welche Wertpapiere und Finanzinstrumente kann man bei den großen Discountbrokern so investieren? Dieser Frage bin ich mal auf den Grund gegangen. Ich habe nämlich mal 7 renommierte Online-Broker unter die Lupe genommen und die Angebotspalette verglichen. Außerdem gehe ich zum Abschluss des Artikels noch darauf ein, welche wichtigen Börsenplätze bei den Brokern zur Auswahl stehen.

7 Discountbroker im Vergleich: In was kann man hier online investieren?

Hier sind die wichtigsten, angebotenen Finanzprodukte der jeweiligen Broker aufgezählt (teilweise inklusive kurzer persönlicher Anmerkung):

1. ING DiBa:

Aktien, Anleihen, Investmentfonds, ETCs, ETFs, Optionsscheine und Zertifikate. Anmerkung: DiBa bietet nicht so viele Wertpapiere zum Handeln an wie so manch anderer Onlinebroker und konzentriert sich eher auf die wichtigsten Finanzinstrumente für den Otto-Normal-Anleger. Aktive Trader, die auch gerne in besonders riskante Papiere investieren wollen wie etwas CFDs, sollten sich besser woanders umsehen. Börseneinsteiger sind hier aufgrund der übersichtlichen Auswahlmöglichkeiten dagegen sehr gut aufgeboben.

2. DAB:

Aktien, Anleihen, Zertifikate, Fonds, ETCs, ETFs, Forex (Devisenhandel), Futures, Optionen, Optionsscheine, SFDs und CFDs.

Sparkassen Broker (S Broker):

Aktien, Anleihen, Fonds, Zertifikate, Futures, Optionen, Optionsscheine, CFDs, ETCs, ETFs und SFDs.

3. Lynx Broker:

Aktien, Anleihen, ETFs, ETCs, CFDs, Forex, Futures, Optionen, Optionsscheine und Leerverkauf bzw. Short-Selling von Aktien (was ist das?). Anmerkung: Leider werden bei Lynx keine Investmentfonds angeboten. Aber zumindest börsennotierte Fonds (ETFs) sind hier handelbar.

4. Onvista Bank:

Aktien, Anleihen, Zertifikate, Fonds, ETCs, ETFs, CFDs, Futures, Optionen und Optionsscheine.

5. Consorsbank:

Aktien, Anleihen, Fonds, Zertifikate, Forex, Futures, Optionen, Optionsscheine, CFDs, ETCs, ETFs, SFDs und Aktien-Leerverkauf.

6. Comdirect:

Aktien, Anleihen, Fonds, Futures, Optionen, Optionsscheine, Zertifikate, CFDs, ETCs und ETFs.

Mein Fazit: Wie man sehen kann, bieten die meisten Discountbroker ihren Kunden eine sehr breite Palette an Finanzprodukten an. Dadurch sind diese auch gut für aktivere Anleger geeignet. Anfänger sollten sich dagegen nicht zum Kauf riskanter Derivate verleiten lassen und sich vorerst besser nur auf Aktien, Fonds und Anleihen fokussieren. Für Börseneinsteiger ist demnach eine große Werteauswahl eher unwichtig, da die wichtigsten Wertpapiere sowieso in der Regel bei jedem der genannten Online-Broker angeboten werden.

An welchen Börsenplätzen kann man die Wertpapiere handeln?

Alle 7 Discountbroker bieten zahlreiche Börsenplätze an. Bei allen hat man eigentlich mindestens die wichtigsten Handelsplätze der ganzen Welt zur Verfügung: Darunter die Frankfurter Börse, XETRA, Stuttgart (inkl. EUWAX), USA, Europa und Asien.

Artikel-Tipp:

Werbung