ETF kaufen: Wo und wie?

ETFs kaufen ist einfach, wenn man weiß wie es geht. Wo kann man also ETFs beziehen? ETFs werden wie Aktien an der Börse gehandelt, demzufolge lassen sich ETFs auch wie Aktien über Online-Broker kaufen und verkaufen. Bei der Hausbank vor Ort ist es zwar ebenfalls möglich, ETFs käuflich zu erwerben, aber hier muss man wie beim Aktienhandel mit höheren Gebührenkosten rechnen.

Daher rate ich dazu, ein Depot bei einem renommierten Onlinebroker zu eröffnen und hierüber Käufe bzw. Verkäufe von ETFs durchzuführen. Letztendlich bleibt die Entscheidung aber natürlich jedem selbst überlassen.

Wie genau läuft beispielsweise der Kauf eines ETF ab?

Da der Ablauf wie bei einer Aktie stattfindet, verweise ich der Einfachheit halber auf diesen Beitrag von mir.

Dort erkläre ich anhand von Screenshots an einem Beispiel, wie man eine Aktie erwirbt. Ein ETF-Kauf tätigt man wie gesagt auf dieselbe Weise, nur anstatt einer Aktie kauft man eben einen börsennotierten Fonds ;-).

In Kurzfassung läuft ein ETF-Kauf so ab: Man geht auf die Internetseite oder öffnet die Handelssoftware des Brokers, gibt dann die WKN bzw. ISIN des gewünschten ETFs und als nächstes die weiteren entsprechenden Kaufdaten ein (Ordervolumen etc.) bis zum Abschluss des Orderauftrages.

An dieser Stelle ein wichtiger Hinweis für ETF-Käufer/Verkäufer: Man kann wie bei Aktien unterschiedliche hilfreiche Orderwerkzeuge einsetzen (z.B. Limit, Stop-Loss etc.). Davon sollte man in meinen Augen wie beim Aktienhandel auch Gebrauch machen.

Und wo kann man ETF günstig kaufen?

Wie einige von euch sicherlich bereits wissen, ist der Kauf und Verkauf von ETFs grundsätzlich ziemlich preiswert. Trotzdem sind die Konditionen von Broker zu Broker natürlich unterschiedlich. Daher lohnt sich natürlich ein Broker-Gebühren-Vergleich. Bedenken Sie: Je mehr man mit ETFs handelt, desto wichtiger ist es, sich einen Broker mit einem günstigen Gebührenmodell zu suchen.

Es gibt übrigens unterschiedliche ETF-Anbieter. Bekannte Vertreter sind zum Beispiel Comstage, db x-trackers, Amundi, iShares und Lyxor ETF. Das sind also vereinfacht gesagt die „Entwickler“ von ETFs. Über diese Gesellschaften kann man allerdings nicht direkt ETFs kaufen, man muss schon den Weg über die gängigen Börsenplätze gehen. Mehr Infos über ETF-Herausgeber stelle ich in diesem Artikel zur Verfügung: ETF-Anbieter-Überblick.

TIPP: ETF-Komplettpakete einfach bei vaamo kaufen

Manch einem Anleger erscheint es zu kompliziert, ein Depot bei einem Onlinebroker zu eröffnen und so ETFs zu handeln (darüber hinaus haben einige auch Schwierigkeiten, überhaupt gute ETFs zu finden). Wer zu dieser Gruppe gehört, der kann mal einen näheren Blick auf das Angebot von vaamo.de werfen. Hier werden diverse ETF-Komplettpakte für unterschiedliche Risikotypen angeboten. Großen Wert hat man dabei darauf gelegt, dass Kontoeröffnung und Bedienung extrem einfach sind (damit es wirklich jeder versteht). vaamo stelle ich in diesem Artikel ausführlich vor: Einfach Geld an der Börse anlegen mit vaamo: Test.

Lesen Sie auch die anderen Artikel meines ETF-Specials: