ETF-Kurs für Anfänger: Schritt für Schritt zum ETF-Portfolio

Heute möchte ich einen Videokurs über ETFs (was ist das?) vorstellen, mit dem Einsteiger einfach ein eigenes ETF-Depot aufbauen und verwalten können. Wie kommt es dazu? Nun, Bastian von talerbox.com hat mich kürzlich nett per E-Mail gefragt, ob ich Interesse habe, seinen neuen ETF-Kurs auf meiner Webseite zu präsentieren (hier kann man das 1.Video des Kurses gratis anfordern!).

Seinen YouTube-Kanal, der mir sehr gut gefällt, kannte ich schon. Ich habe ihm daher geantwortet, dass ich mir den Kurs näher anschaue und mir dann eine Erwähnung hier überlegen werde. Denn wer mich kennt, der weiß, dass ich auf meiner Seite nur Sachen empfehle, von denen ich selbst überzeugt bin und die für meine Leser möglicherweise einen deutlichen Mehrwert darstellen könnten.

Und nachdem ich den ETF-Videokurs unter die Lupe genommen habe muss ich sagen, dass es sich um ein qualitativ sehr hochwertiges Infoprodukt für ETF-Anfänger handelt, mit dessen Hilfe man ein sich Schritt für Schritt auf verständliche Weise ein eigenes starkes ETF-Portfolio aufbauen kann, das zu einem passt. Daher habe ich mich entschlossen den Kurs hier vorzustellen.

Ich kam auf die Idee ein Interview mit Bastian zu machen, da er euch als „Kursmacher“ mit seinen eigenen Worten die Inhalte und Leistungen am besten näherbringen kann:

1. Wie kamst Du darauf Videos zu machen und wie wurde Dein Interesse für die Börse geweckt?

Dies kam eigentlich wie so oft eher durch Zufall. Ich habe damals erfolgreich Poker gespielt. Dadurch bin ich in kurzer Zeit an viel Geld gekommen. Irgendwann kam die Frage auf, wohin damit. Also habe ich angefangen an der Börse zu investieren. Ziemlich schnell habe ich begonnen das Ganze in einem Blog festzuhalten. Schließlich dachte ich mir, aber wie kann ich meinen Lesern den größten Mehrwert liefern?

Daraus entstand die Idee Videos aufzunehmen, weil man die schnell anschauen kann und daraus einen großen Mehrwert ziehen kann. Damit habe ich begonnen, mein Wissen für andere aufzunehmen, mit dem Ziel anderen zu helfen und ihnen wohlmöglich den ein oder anderen Fehler zu ersparen, der mich viel Geld und so manchen Nerv gekostet hat.

2. Wie kamst Du auf die Idee zu Deinem ETF-Videokurs?

Irgendwann kam dann die Idee, wie kann ich möglichst vielen Leuten helfen. Wie kann ich verhindern, dass sie auf die Tricks der Finanzbranche reinfallen und viel Geld verlieren. Ich habe gesehen, wie viele immer wieder die gleichen Probleme hatten. Also wie fange ich konkret mit dem Investieren an und wo. Viele haben sich dabei gewünscht, dass ich ihnen genau sage, wie sie investieren sollen. Einige andere wollten nur einen Blick über die Schultern wagen und dass ich ihnen meinen Segen gebe, dass ihr Portfolio so richtig ist. Darum habe ich einen Kurs entwickelt, der es jedem ermöglicht in Eigenregie ein Vermögen aufzubauen, weil so kompliziert ist es gar nicht, wie manch einer meinen mag.

3. Was ist der Unterschied zwischen Deinen kostenlosen Videos bei YouTube und dem ETF-Kurs? Und was ist das Besondere an deinem Kurs?

Ich bin überzeugt davon Menschen etwas zu geben, was ihnen einen Nutzen bringt und nicht, was sie wollen. Würde ich ihnen nur geben, was sie wollen, könnte ich wohlmöglich sehr schnell viel Geld machen und würde irgendwelche binären Optionen oder sonstigen Humbug empfehlen. Aber dem ist nicht so. Mein Ziel ist es, auf YouTube den größtmöglichen Nutzen zu stiften, weil ich überzeugt davon bin, dass meine Zuschauer dies honorieren und mich langfristig unterstützen werden.

Der Kurs ist für diejenigen, die auf das nächste Level wollen. Sprich, richtig durchstarten mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung, wie sie effizient und erfolgreich investieren können. In dem Kurs bekommen sie die letzten 20%, die ich nicht auf YouTube veröffentliche, nämlich die kleinen Tricks und Tipps, welche dem Einzelnen viel Zeit und Geld sparen.

4. Der Kurs ist nicht günstig. Was sagst Du zu Interessenten, die sich fragen, ob sich die Investition wirklich für sie lohnt?

Weil wir beim Investieren sind, stelle ich mir immer die Frage, was bringt mir so eine Investition? Ein Live Seminar bei irgendeinem „Börsenguru“ würde mich schnell 2000€ plus Spesen kosten.  Zudem geht der nur ein paar Stunden und danach kann ich mir das Ganze nicht mehr anschauen. Für einen Finanzberater auf Honorarbasis zahle ich ca. 150€ die Stunde. Nach 5 Stunden, die wir brauchen, bin ich schnell 750€ los und muss mich danach alleine um alles kümmern.

Okay, ich könnte das Ganze jetzt diesen neuen automatisierten Anlageberater (Robo Advisor) machen lassen, aber dann zahle ich Jahr für Jahr immer wieder Gebühren, was langfristig 5000€ oder sogar 10.000€ kostet. Da klingt solch ein Videokurs doch sehr interessant und ich kann ihn mir immer wieder und wieder anschauen. Zudem ist das Know-How und damit gewonnene Selbstvertrauen aus dem Kurs locker 10, 20, 50 Tausend oder sogar noch viel mehr Euro wert, weil ich genau weiß, was ich machen muss und gleich loslegen kann. Also investiere ich ein paar Euro und bekomme mehrere Tausend Euro zurück. Damit ist das Investment wohl eines der besten, die ich machen kann. Also, investiere immer in dich selbst, weil du selbst bist dein größtes Vermögen. Dein Wissen kann dir keiner nehmen.

5. Für wen ist der Kurs vor allem geeignet?

Mein Kurs eignet sich für Einsteiger, die weder ein Depot noch Börsenerfahrungen haben. Aber auch für die, die bereits ein Depot besitzen und Erfahrungen gesammelt haben, denen aber noch ein Konzept fehlt. Somit allen, die Vermögen in Eigenregie aufbauen und mehr Selbstvertrauen bekommen wollen, wie sie ihr Geld anlegen können. Also schlussendlich, wenn man es satt hat, sich von der Finanzindustrie verarschen zu lassen und nicht die finanzielle Zukunft in die Hände von Finanzberatern legen will.

Mein Kurs eignet sich jedoch nicht für Personen, die bloß an der Börse zocken wollen und lieber selbst viel Zeit und Geld ausgeben. Kurz und gut, wenn sie lieber selbst die eigenen Fehler machen wollen, die ich leider schmerzhaft gemacht habe. Außerdem lernt man nicht, wie man in einzelne Aktien investiert, dafür ist (z.B.) der Blog aktien-kaufen-fuer-anfaenger.de geeignet.

6. Investierst Du selbst nur in ETFs oder kaufst Du auch einzelne Aktien?

Zurzeit investiere ich nicht in einzelne Aktien, weil mir aktuell einfach die Zeit dazu fehlt mich aktiv um diese Investments zu kümmern. Gerade deswegen bin ich persönlich ein so großer Fan davon Dinge zu automatisieren bzw. zu passivieren. Dazu eignen sich in meinen Augen die ETFs perfekt, weil ich nicht mehr als 25 Minuten pro Monat mein Portfolio überwachen muss. Langweilig, aber effektiv, also mit dem minimalen Zeitaufwand das Maximale erreichen.

Ebenso handhabe ich es bei den p2p Krediten. Den kompletten Prozess vom Überweisen via Dauerauftrag bis hin zum Auto-Invest habe ich automatisiert. Und auch generell verfahre ich bei meinen Finanzen nach diesem Prinzip. Ich spare automatisiert für langfristige Ziele, finanzielle Freiheit, Bildung usw. Dies kann ich jedem nur nahelegen, weil es mich enorm viel weitergebracht hat, mehr als irgendeine geheime Börsenstrategie. Darum zeige ich in meinem Videokurs, wie man dies ganz einfach umsetzen kann.

7. Welche Anlageklassen abseits der Börse findest Du sonst persönlich interessant?

Wenn man die alternativen Investments im weiteren Sinne nicht zur Börse zählt, dann bin ich neben den ETFs besonders von p2p Krediten fasziniert, weil hier jeder ohne große Probleme eine ordentliche Rendite erzielen kann. Gerade bei der aktuellen Niedrigzinsphase freut es einen zum Teil zweistellige Renditen zu erzielen.

Außerdem bin ich begeistert von Privat Equity bzw. Venture Capital. Leider spiegeln Sendungen wie „Die Höhle der Löwen“ leider nicht wirklich die Realität wider, was ein Grund dafür ist, warum ich diese Sendung nicht schaue. Nichtsdestotrotz bin ich gefesselt und beeindruckt zugleich von der Startup-Welt, was mit ein Grund ist, warum ich nach Berlin gezogen bin. Ich fühle mich dort am richtigen Fleck, um meine Vision einer Finanz-App zu verwirklichen, welche die Finanzbranche mitverändert. Eine App, die es den 90% der deutschen Spar- und Investitionsmuffel ermöglicht, wie die 1% der reichsten Menschen zu sparen und zu investieren. Und das so kinderleicht, dass es ein 7-jähriges Kind könnte. Und das mit weniger Zeitaufwand als für 1 Kaffee. Das ist mein Ziel, weil ich es mir selbst wünsche, es würde so einfach gehen.

8. Was planst Du in der Zukunft für neue Projekte?

Es stehen viele Projekte ins Haus, es gibt viel zu tun und ich kann noch nicht über alles reden. Doch spruchreif ist ein gemeinsames Videoprojekt mit dem Youtube-Kanal Finanzfluss. Dort wird zu Anfang des nächsten Jahres ein weiterer Videokurs erscheinen, der Börsenneulingen ohne großes Vermögen zeigt, wie sie in 120 Minuten ihr eigenes ETF Portfolio aufbauen können. Schritt-für-Schritt bekommen sie gezeigt, wie sie konkret starten können, damit keiner mehr Berührungsängste bei der Börse haben muss.

Der Kurs soll, wie mein aktueller Kurs, als eine Art visueller Finanzcoach dienen, der einem „über die Schulter schaut“. Aus meinen Erfahrungen wünschen sich dies nämlich, wie gesagt, viele Anfänger. Doch leider kann ich nicht jeden 1-zu-1 coachen und darum ein Videokurs, um möglichst vielen zu helfen. Ansonsten natürlich meine langfristige Vision einer Finanz-App, deren Produktion ich aus den Einnahmen des Videokurses finanzieren will.

Mein Fazit:

Ich danke Bastian für dieses ehrliche und interessante Interview! Meiner Meinung nach ist ihm hier ein starker ETF-Kurs für Anfänger gelungen. Ein Schritt-für-Schritt-Komplettpaket, den ich meinen Lesern bedenkenlos empfehlen kann. Er hat ein trockenes Thema inhaltlich und optisch toll aufbereitet (leicht zu verstehendes Wissen, viele wertvolle Infos, anschauliche Bilder etc.). Der Kurs wurde von Bastian natürlich selbst eingesprochen und er kommt in meinen Augen sehr sympathisch, locker und leidenschaftlich rüber, was auf viele Zuseher motivierend wirken dürfte.

Hier kann man das 1.Video des Kurses kostenlos anfordern!  So ist ein erster risikoloser Eindruck von der Qualität des Kurses möglich (man benötigt lediglich eine E-Mail-Adresse dafür).

Wenn man überzeugt ist, kann man danach den ganzen Kurs kaufen. Durch die 14-Tage-Geld-zurück-Garantie geht man bei einer Bestellung kein Risiko ein falls einem der Kurs nicht gefällt!

Übrigens Wer sich über den oberen Link anmeldet und später den Kurs kauft, unterstützt indirekt auch meine Webseite, da ich auf diese Weise eine kleine Provision bekomme (natürlich zahlt man dadurch keinen Cent mehr).

Bei Fragen oder Problemen in Bezug auf den ETF-Kurs, egal ob vor oder nach der Anmeldung, kann man Bastian außerdem gerne kontaktieren. Seine E-Mail-Adresse: hallo(at)talerbox.com.