Finanzen verwalten: Finanzsoftware-Vergleich

Kürzlich bin ich durch Zufall auf eine Finanzsoftware aufmerksam geworden. Mit so einer Software können Privatanleger ihre Finanzgeschäfte besser verwalten und überblicken. Je mehr Konten und Depots man hat, desto sinnvoller ist die Nutzung einer Finanzsoftware.

Das hat mich auf die Idee gebracht, mich einmal mit dem Thema zu befassen: Was leisten diese Finanzsoftwareprogramme? Welche interessanten und empfehlenswerten Angebote gibt es in diesem Bereich? Diesen Fragen bin ich mal auf den Grund gegangen und habe verschiedene Angebote verglichen.

Was kann man mit einer Finanzsoftware machen?

Das kommt natürlich darauf an, welche Software man wählt. Eine komplette Finanzsoftware hat natürlich die meisten Funktionen und Features (Verwaltung von Depots, Konten etc.), während sich eine abgespeckte Finanzsoftware auf eine bestimmte Richtung spezialisiert (Beispiel: Mit einer Börsensoftware kann man nur Depots und Wertpapiere verwalten und analysieren und keine Konten).

Hier mal ein grober Auszug, was mit kompletten Finanzsoftwares möglich ist:

  • Online Banking (Umsätze prüfen, Überweisungen tätigen etc.)
  • Entwicklung und Kontrolle der Einnahmen und Ausgaben
  • Auswertungen erstellen und Optimierungen durchführen (wie Geld sparen etc.)
  • Man bekommt eine anschauliche Übersicht der eigenen Finanzen

Vergleich: Welche Finanz- bzw. Börsensoftware ist empfehlenswert?

Ich habe die bekanntesten und am besten bewerteten Finanzsoftwareprodukte herausgesucht. Diese werde ich Ihnen gleich zeigen. Fragen Sie sich aber zuerst, was Sie für eine Software brauchen und wollen: Ein Komplettpaket, eine einfachere Finanzsoftware oder eine reine Börsensoftware? Sobald Sie das wissen, schauen Sie sich die jeweiligen unteren Angebote an und vergleichen Sie die Funktionen und Bewertungen. Wählen Sie dann das Softwareprodukt aus, das Sie am meisten anspricht.

Angebote-Vergleich (jeweils neuste Versionen):

Komplette Finanzsoftware-Pakete (Konten, Depots etc.):

Einfachere Finanzsoftwareprodukte:

Börsensoftware (spezialisiert auf Wertpapierdepotverwaltung):

Hinweise zu den Finanzsoftwareangeboten:

  • Teilweise resultieren schlechte Bewertungen mancher Rezensenten nur aus einer Enttäuschung, dass sich gegenüber einer älteren Version nicht viel geändert hat. Das zieht dann den Gesamtschnitt der Bewertungen runter.
  • Die Softwareanbieter bringen teilweise jedes Jahr eine neue Update-Version raus (zum Beispiel „XXX 2016“, „XXX 2017“ und so weiter). Man muss nicht zwingend immer zur neusten Version greifen (auch nicht als Neueinsteiger). Es kann jedoch sein, dass es bei älteren Versionen zu diversen Kompatibilitätsproblemen kommt (Beispiel: Die „Version 2016“ einer Finanzsoftware könnte irgendwann nicht mehr mit einer aktualisierten Online-Banking-Version einer bestimmten Bank funktionieren).

Noch kurz in eigener Sache: Ich selbst nutze keine Finanz- oder Börsensoftware und habe die vorgestellten Programme bisher auch noch nicht ausprobiert. Aber ich überlege ernsthaft, mir auch so etwas zuzulegen, um meine Finanzen einfacher zu verwalten und besser im Überblick zu haben.

Artikel-Tipp:

Werbung