Fondsvergleich: Wo Investmentfonds vergleichen? Die besten Fonds?

Um einen guten Investmentfonds zu finden, kann man auch selbst im Internet Fonds vergleichen. Fondvergleiche zeigen zum Beispiel auf, welche Fonds in der Vergangenheit am besten gelaufen sind.

Mit einem Fondsvergleich die besten Fonds der Vergangenheit abrufen

Denn Merkmal eines guten Fonds ist eine relative konstante Wertentwicklung über einen längeren, zurückliegenden Zeitraum (also ohne große Einbrüche im Kurs). Und solche Investmentfonds werfen eventuell auch in Zukunft gute Gewinne ab. „Eventuell“, weil man natürlich nicht mit Sicherheit sagen kann, ob die positive Entwicklung auch zukünftig weiter gehen wird. Denn die in der Vergangenheit am besten gelaufenen Fonds sind meist nicht billig und haben ein nicht unerhebliches Rückschlagspotential.

Und das übersehen viele Fonds-Anfänger und steigen zu spät in diese erfolgreichen Fonds ein (also zu einem Zeitpunkt, wo die positive Entwicklung eventuell bereits rückläufig ist). Trotzdem ist die vergangene Wertentwicklung schon mal ein aussichtsreiches Indiz für die Zukunft. Daher ist es sinnvoll, anhand eines Fondsvergleichs die besten Fonds der Vergangenheit abzurufen.

++ NEU! Möglichst unkompliziert in Fonds einsteigen: MoneYou-Angebot für Fonds-Einsteiger ++ (Werbelink)

Wo kann man Fonds vergleichen?

Auf zahlreichen großen Finanzseiten kann man einfach und schnell Investmentfonds kostenlos vergleichen. Das geht zum Beispiel auf Fondsweb.de. Oder gut auf Onvista.de/Fonds/Performance: Dort kann man die Wertentwicklung bestimmter Fonds vergleichen und dabei unterschiedliche Zeiträume, Fondstypen, Anlageschwerpunkte auswählen.

So kann man sich schnell die Fonds anzeigen lassen, die zuletzt am besten gelaufen sind. Auch auf Finanztreff gibt es seit Ende 2012 einen tollen, neuen Fondsvergleich: Finanztreff.de/Fonds-Vergleich (damit kann man bis zu 4 einzelne Fonds miteinander vergleichen). Das alles sind starke und nützliche Services, um Investmentfonds zu vergleichen.

Weitere interessante Faktoren bei einem Fondsvergleich

Ein weiteres Qualitätsmerkmal eines hochwertigen Investmentfonds kann auch eine lange Historie sein. Daher lohnt es sich auch zu vergleichen, seit wann es diverse Fonds schon gibt, die man interessant findet. Denn es gibt Fonds, die sich schon viele Jahre oder sogar Jahrzehnte am Markt halten (dauerhaft schlechte Fonds werden normalerweise früher oder später eingestellt). Eine lange Überlebensdauer eines Fonds bedeutet also oft, dass das Fondsmanagement dahinter starke Fähigkeiten für steigende Fonds über einem längeren Zeitraum besitzt. Aber Achtung: Dieses Merkmal spricht trotzdem nicht zwingend für einen guten Fonds, man muss auch andere Faktoren beachten.

Sinnvoll ist es auch, Investmentfonds-Bewertungen der großen Ratingagenturen zu vergleichen. Mehr Infos über Fonds-Ratingagenturen und wo man im Internet diese Bewertungen abrufen kann, erfahrt ihr in meinem Artikel „Welche Fonds kaufen?“.

2 Zusatz-Tipps:

  • In Kooperation mit finanzen.de stelle ich hier einen Kapitalanlagerechner zur Verfügung (zur Seitenmitte scrollen). Dort kann man verschiedene Geldanlagen hinsichtlich ihrer (prognostizierten) Renditeaussichten vergleichen. Auch diverse Fonds fließen in das Ergebnis mit ein (abhängig von den getätigten Angaben). Diese Fonds kann man im Tool auch gegenüberstellen: Einfach die gewünschten Fondsangebote links auswählen und dann auf „Angebote vergleichen“ klicken. Achtung: Ich selbst habe keinen Einfluss darauf, welche Fonds dort gelistet werden.
  • Man sollte nicht nur Investmentfonds selbst, sondern auch Fonds-Anbieter vergleichen. Denn so lässt sich oft einiges an Gebührenkosten sparen. In meinem Artikel „Wo Fonds kaufen?“ können Sie mehr Informationen dazu nachlesen. Zum Beispiel hat die bekannte Bank ING-DiBa, wo ich selbst ein Depot habe, ein starkes Angebot: Anleger können über 4.000 Fonds und ETFs gebührenfrei kaufen! Hier einfach ein kostenloses DiBa-Depot anlegen.

Artikel-Empfehlung:

Werbung