Kreditkarten-Angebote: Welche ist die beste Kreditkarte?

Wer auf der Suche nach einer Kreditkarte ist, stellt sich meist folgende Frage: Welche Kreditkarte ist die beste? Und darauf gibt es keine einfache Antwort. Denn die beste Kreditkarte für jedermann gibt es nicht. Es kommt unter anderem auf die Wünsche des Einzelnen an, welche Kreditkarte für einen am besten geeignet ist.

Die große Frage für Kreditkarteninteressenten: Welche ist die beste Kreditkarte?

Bevor man also die verschiedenen Kreditkartenangebote studiert und vergleicht, sollte man sich erst mal fragen, was man hinsichtlich einer Kreditkarte will bzw. braucht. Es kommt vor allem darauf an: Wie und wo werde ich die Karte voraussichtlich nutzen? Wie oft werde ich sie womöglich einsetzen? Vom Nutzungsverhalten hängt es nämlich ab, welche Gebühren auf einen zukommen. Lesen Sie sich daher am besten diesen Beitrag durch (falls Sie es noch nicht getan haben): Was kostet eine Kreditkarte?

Auch diese Fragen sollte man sich stellen: Kann ich gewissenhaft mit Geld umgehen? Verliere ich schnell mal den Überblick bei meinen finanziellen Ausgaben? Lasse ich mich leicht zu Käufen verleiten, obwohl ich es mir nicht leisten kann? Hat man hier Zweifel, sollte man sich genau überlegen, ob man einer normale Kreditkarte beantragt (hier wird nämlich in der Regel im Nachhinein abgerechnet und hat somit einen schlechteren Ausgabenüberblick). Stattdessen kann dann eine Prepaid-Kreditkarte sinnvoller sein (oder gleich gar keine).

Übrigens: Auch wer negative Schufa-Einträge aufweist und es so schwer hat, eine Kreditkarte zu bekommen, für den ist eine Prepaid-Kreditkarte womöglich eine gute Alternative.

Nächster Schritt zur besten Kreditkarte: Angebote vergleichen

Wer weiß, was er will bzw. sich die zuvor genannten Punkte zu Herzen genommen hat, kann jetzt die unterschiedlichen Kartenangebote zielgerichteter vergleichen,. Das geht am besten mit Hilfe eines Vergleichsrechners. Hier stelle ich einen Kreditkarten-Rechner zur Verfügung. Dort habe ich auch noch ein paar Tipps und Hinweise parat, um ein Top-Angebot ausfindig zu machen.

Auf jeden Fall sollte man genau die jeweiligen Konditionen und Zusatz-Leistungen der Offerten prüfen, sprich: Wo gibt es günstige Konditionen hinsichtlich meines Nutzerverhaltens? Von welchen Zusatz-Leistungen profitiere ich womöglich? Zum Beispiel können diverse Angebotsextras das Anfallen einer Jahresgebühr unter Umständen mehr oder weniger deutlich aufwiegen wenn man diese nutzt. Durch diese Vorgehensweise kommt man dem bestmöglichen Kreditkartenangebot, das für einen am ehesten geeignet ist, nach und nach näher.

Noch 2 Tipps zum Abschluss:

  • Wer vorher schon sicher ist, dass er die Kreditkarte kaum nutzen wird (beispielsweise nur im Urlaub), der legt meist auch auf irgendwelche Zusatz-Leistungen wenig Wert und sollte sich ein demzufolge am besten ein Angebot ohne Jahresgebühr suchen (Achtung: Darauf achten, dass die Gebühr nicht nur im ersten Jahr wegfällt!). Diese Standard-Kreditkarten bieten wenige Extras und sind dafür günstiger als Premiumkarten.
  • Hinweis für Studenten: Hier ist ein spezieller Kreditkartenrechner für euch!

Lesen Sie auch meine weiteren Kreditkarten-Artikel: