Lynx Broker Test: Vorteile & Nachteile? Wie Depotkonto eröffnen?

Ich empfehle den Online-Broker Lynx schon seit ein paar Jahren auf meiner Webseite hier. Das liegt zum einen an dem in meinen Augen starken Leistungsangebot (keine Depotführungskosten, sehr günstige Handelsgebühren etc.), aber auch an den vielen zufriedenen Kundenmeinungen. Ein wichtiger Punkt für meine Empfehlung war auch, dass ich ein paar Leute persönlich kenne, die dort ein Depot haben und sehr zufrieden mit Lynx Broker sind.

Lange Zeit hatte ich selbst jedoch kein Depot dort. Das hat sich erst letztes Jahr, im Mai 2016, geändert. Zu diesem Zeitpunkt habe ich nämlich ein Depot dort eröffnet und kann jetzt auch aus persönlicher Erfahrung eine Empfehlung aussprechen.

Die wichtigsten Gründe dafür möchte ich noch einmal kompakt in folgendem Artikel erläutern. Am Ende erkläre ich außerdem, was man tun muss, um ein Depot bei Lynxbroker einzurichten.

Warum bei Lynx Broker ein Aktiendepot eröffnen? 9 Vorteile und 1 Nachteil

9 Vorteile von Lynx:

  • Langjährige Erfahrung: Lynx Broker wurde in 2006 in den Niederlanden gegründet. Den deutschen Ableger von Lynx mit Sitz in Berlin gibt es seit 2008.
  • Bei Lynx entstehen keine Kosten für die Depotführung (man zahlt demnach nur für tatsächliche Käufe und Verkäufe)
  • Günstige Gebühren beim weltweiten (!) Aktien- und ETF-Handel. Beispiele: DAX-Aktien kosten 0,14% der Kaufsumme (Minimum: 5,80 Euro). US-Aktien kosten nur 0,01 US-Dollar pro Aktie (Minimum: 5 US-Dollar). Vor allem beim Kauf und Verkauf von ausländischen Aktien an Heimatbörsen lohnt sich Lynx, da hier viele andere Broker deutlich mehr verlangen.
  • Keine Zusatzkosten bei Änderungen und Streichungen von Aufträgen sowie Limit-Eingaben
  • Lynx ist für jeden Börseninteressierten geeignet: Für Einsteiger gibt es eine besonders leicht zu bedienende Handelsplattform, die sich über das Internet aufrufen lässt (mit lediglich den wichtigsten Bedienmöglichkeiten, um Anfänger den Einstieg in den Wertpapierhandel zu erleichtern). Für börsenerfahrenere Anleger gibt es stattdessen eine professionelle Handelssoftware, die kaum Wünsche offen lässt (viele Trading-Optionen, Datenabruf-Möglichkeiten etc.). Ich habe selbst beide ausprobiert und nutze beide je nach Bedarf.
  • Guter Kundenservice, von dem ich mich selbst als Kunde überzeugen konnte: Bei Fragen wurde mir schnell und gut geholfen.
  • Höchste Sicherheitsstandards in Bezug auf Datenschutz und Technik
  • Hohe Sicherheit der Kundenvermögen: Partner von Lynx ist Interactive Brokers, einem der größten und erfahrensten Broker der Welt (vor allem in den USA). Über Interactive Brokers werden die Lynx-Konten geführt. Ein Privatkunden-Depot ist hierbei bis zu 30 Millionen US-Dollar abgesichert (mehr Infos zur Sicherheit bei Brokern habe ich hier zusammengestellt).
  • Viele zufriedene Kunden und einige tolle Auszeichnungen (siehe hier mein Lynx-Erfahrungstest)

1 Nachteil von Lynx:

Ich möchte auch einen Nachteil von Lynx Broker nicht unter den Tisch fallen lassen, der mir aufgefallen ist:

  • Man kann bei Lynx keinen Wertpapier-Sparplan anlegen (zumindest bis jetzt; Stand: Anfang 2017; Info: Was ist ein Sparplan?). Das bieten dagegen einige andere renommierte Broker (zum Beispiel die ING-DiBa, wo ich selbst zusätzlich ein Depot habe).

Wie kann man sich bei Lynx Broker anmelden?

Das ist ganz einfach in wenigen Schritten möglich:

1. Schritt: Über die Lynx-Webseite (hier) sekundenschnell ein unverbindliches und kostenloses Infopaket in wenigen Sekunden anfordern. Dazu muss man einfach auf „Gratis Infopaket anfordern“ klicken und in das erscheinende Formular nur Name, Anschrift und Mail-Adresse eintragen (die Angabe der Telefonnummer ist nicht nötig, habe ich auch nicht gemacht). Dann noch „Gratis Infopaket anfordern“ anwählen.

lynx-broker-infopaket-Post

Das Lynx-Infopaket kommt per Post zu euch (im Bild seht ihr meinen Brief)

2. Schritt: Jetzt muss man auf Eröffnungsunterlagen warten, die mit der Post zugeschickt werden (bei mir war das Infopaket schon einen Tag nach Anforderung da). Nach dem Ausfüllen der Unterlagen schickt man den Depoteröffnungsantrag mit dem vorfrankierten Rückumschlag wieder zurück an Lynx.

3. Schritt: Wie bei allen anderen seriösen Anbietern auch, muss man abschließend auch bei Lynx für die Depoteröffnung eine Identifizierung durchführen: Das geht per Post-Ident in der nächsten Postfiliale oder bequem von Zuhause aus per Video-Ident (= Online-Identifizierung über Video-Chat).

4. Schritt: Wenn alles korrekt ist, erhält man kurze Zeit später von Lynx Broker per E-Mail die Bestätigung, dass das Depot eröffnet wurde. Ich habe die Identifizierung über Post-Ident gemacht und bereits 2 Tage später wurde das Depot angelegt (bei der Wahl von Video-Ident geht es bestimmt noch schneller).

Jetzt hier klicken sich unverbindlich ein Gratis-Infopaket zuschicken lassen

Werbung