«

»

Nov 09 2015

Risiko Börse & Aktien: Welche Fehler habt ihr gemacht?

Wenn ihr meine Seite Aktien kaufen für Anfänger genauer studiert habt, wird euch sicher aufgefallen sein, dass es mir sehr wichtig ist, auf die Gefahren und Risiken der Börse aufmerksam zu machen.

Ich habe schon viele Artikel und ein eBook (siehe Kasten rechts) über diese Thematik geschrieben. Aber jetzt möchte ich euch mal zu Wort kommen lassen:

Welche Fehler habt ihr schon an der Börse gemacht und was waren die Folgen? Wie vermeidet ihr die begangenen Fehler jetzt?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Sätze dazu schreibt (einfach unter dem Beitrag die Kommentarfunktion nutzen).

Warum das Ganze? Ganz einfach: Auf diese Weise können andere Börsenneulinge, die meine Webseite besuchen, vor diesen Gefahren gewarnt werden. Also ran an die Tasten! Vielen Dank an alle, die mitmachen!

Newsletter-Umfrage: Welche Fehler habt ihr an der Börse gemacht?

Vorab habe ich die Frage bereits meinen Newsletter-Lesern gestellt.

Leider haben sich auf meinen Aufruf hin nicht so viele gemeldet, wie ich gehofft hatte (vielleicht haben die meisten noch keine nennenswerten Fehler gemacht, was ich hoffe, eventuell auch dank meiner Seite :-)).

Trotzdem habe ich ein paar interessante Mails bekommen, die ich nachfolgend aufliste:

Hallo Alex,

gerne antworte ich auf die Frage. Mein größter Fehler war, dass ich zu viel Vertrauen in die Empfehlungen des Beraters der Bank hatte. Solang mir die Empfehlungen offensichtlich eine Win-Win Situation aufzeigten, war die Welt in Ordnung (Banken müssen auch leben). Als ich aber merkte, dass mein Vertrauen ausgenutzt und mir unredliche Angebote gemacht wurden, habe ich die Bank gewechselt.

+++++++++++++++++++++++++

Hallo Alex,

über 35 Jahre bin ich jetzt an der Börse aktiv. Wobei aktiv für die letzten 10 Jahre nur bedeutet, Titel gezielt selektieren, kaufen und dann “vergessen”.

Das Gerede, dass der alte Kostolany mit seinen Ratschlägen nicht mehr in die heutige, schnelllebige Zeit passt, ist nur Volksverdummung durch die Banken um Umsatz zu generieren.

Ich habe früher auch nichts ausgelassen: Optionen, Hebel- Zertifikate, Titel mit “Potential” kaufen, heiße Tipps, Ein- und Ausstieg timen, und die super Instrumente wie Stopp Loss, Trailing Stopp, usw… Hat mich alles nur Geld und Nerven gekostet. Der einzige Gewinn war Erfahrung.

Wenn ich daran zurückdenke, was meine erste Aktie (Coca Cola) die ich 1979 gekauft habe jetzt wert wäre, ich könnte noch immer weinen. Habe sie damals in einem Anflug jugendlicher Dummheit verscherbelt, weil mir der Ertrag zu gering erschien. Würde jetzt schon fast zum Privatisieren reichen.

Was ich jetzt mache? Aktien auswählen die:

  1. bekannte Produkte haben (schau dich mal nur in deinem Haushalt um!)
  2. sehr große Marktkapitalisierung aufweisen
  3. der Kurs langfristig und halbwegs konstant steigt
  4. die regelmäßig Dividende zahlen, manche zahlen seit über 100 Jahren ohne Ausfälle und meist steigend
  5. die ihre Dividende regelmäßig steigern
  6. Diversifizieren über Branchen und Länder
  7. Kaufen und halten, komme was da wolle
  8. Dividenden konsequent wieder anlegen und eine Sparbeitrag pro Monat on Top
  9. einmal im Jahr so über Weihnachten, alle Titel im Depot an obigen Punkten spiegeln und mich über den Zuwachs freuen.

So einfach kann Börse sein. Und so effektiv.

Alles was in den einschlägigen “Fachzeitschriften oder – Sendungen” erzählt wird ist doch Nonsens. Alles was da verkündet wird, ist doch schon lange im Markt eingepreist. Die erzählen dir heute warum sie gestern falsch gelegen sind. Waren natürlich immer irgendwelche besonderen Faktoren ! !  

Ich habe mal einen früheren Banker von mir gefragt, als er an einem meiner Titel rummäkeln wollte und etwas angeblich viel besseres hatte, warum er denn eigentlich noch arbeiten muss, wenn er so tolle Tipps hat. War zwar beleidigt, aber ich hatte meine Ruhe. Und das gilt für alle Anderen auch, die irgendwelche Prognosen, Tipps oder sonst Etwas unters Volk bringen wollen.

Es führt nach wie vor nichts an einer eignen Meinung, eigener Überlegung und der Bereitschaft Zeit zu investieren vorbei, wenn man wirklich sein Geld vermehren will. Und das Wichtigste: Nicht der böse Markt ist schuld wenn du Geld verlierst, sondern nur deine unsteten Gedanken, kein Konzept, kurzfristige Denke und fehlende Geduld.

Im Grundsatz gebe ich deinen Tipps für Einsteiger Recht. Fokussiere dich auf werthaltige Titel mit langfristigem Erfolg und Dividendenrenditen. Die steigen über die Jahre bei guten Titeln dramatisch.

Um mit Kostolany zu enden: An der Börse gibt es Schmerzensgeld: erst kommen die Schmerzen, dann das Geld. Kosto lesen, verstehen und umsetzen.

+++++++++++++++++++++++++

Hallo, hier meine größten Fehler beim Forexhandel:

  1. Positionen nicht geschlossen und gehofft, dass die Preise wieder zurückkommen
  2. Hoch riskiert, über 1% bis 5% pro Trade, war schnell im Gewinn, aber auch sehr schnell im Verlust
  3. Zu viele Nachrichten gelesen, so dass ich einfach durcheinander gekommen bin
  4. Habe 10 Indikatoren und jetzt weiß ich nicht nach welchem Indikator ich mich richten soll
  5. Über ein Jahr nach einem expert advisor gesucht und bis jetzt noch nicht gefunden
  6. Nachdem ich 80% verloren habe, habe ich jetzt einfach Angst weiter zu machen

Anmerkung von mir zu dieser Mail: Der Forexhandel (was ist das?) ist sehr riskant. Ich rate dazu, die Finger davon zu lassen und stattdessen langfristig in Qualitätsaktien zu investieren.

+++++++++++++++++++++++++

Moin Alex,

meine Aktienfehler:

  1. Zu schnell auf fallende Kurse reagiert (d.h. verkauft) anstatt wie bekannt, eine Aktienanlage nur mit langfristiger Perspektive zu handeln.
  1. Im Portfolio keine gute Gewichtung, d.h. zu hohe ETF-Short-Anteile, diesen sollten immer krisensichere Aktien gegenüberstehen.
  2. Zu hoher Goldanteil, sollte nicht mehr als 20% betragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>