Versicherungen beim Hausbau: Welche sinnvoll?

Wenn man den Bau eines Hauses plant, benötigt man natürlich die ein oder andere Versicherung, um bei bestimmten unvorhergesehenen Schadensfällen abgesichert zu sein. Ansonsten kann der Traumhausbau schnell zum Albtraumbau werden. Schließlich kann immer irgendetwas passieren, womit man überhaupt nicht rechnet. Aber als Bauherr fragt man sich:

Welche Versicherungen beim Hausbau braucht man? Und welche nicht unbedingt?

Da ich selbst kein Versicherungsexperte bin, habe ich im Internet recherchiert und geprüft, welche Hausbau-Policen von Profis empfohlen werden.

Was ich herausgefunden habe: Ein paar Hausbauversicherungen sind wirklich für jeden Bauherren wichtig. Aber bestimmte Versicherungen sind auch nur für manche Bauherren sinnvoll (je nach Art des Bau-Projektes). Und sowieso macht es für ganz ängstliche Häuslebauer sicher Sinn, die ein oder andere Eventualität zusätzlich abzusichern, um ruhig schlafen zu können ;-). Aber alles der Reihe nach. Zuerst stelle ich einmal die Versicherungen zum Hausbau vor, die laut Experten besonders bzw. eventuell von Bedeutung sind:

  • Bauherrenhaftpflichtversicherung (sehr wichtig!)
  • Bauleistungsversicherung
  • Feuer-Rohbauversicherung
  • Bauhelfer(unfall)-Versicherung
  • Baufertigstellungsversicherung

Im Folgenden erkläre ich kurz die einzelnen Hausbaupolicen:

Was ist eine Bauherrenhaftpflichtversicherung?

Am wichtigsten ist während der Bauzeit wohl die sogenannte Bauherrenhaftpflichtversicherung. Was versteht man darunter? Der Definition nach sichert man sich mit der Bauherrenhaftpflichtversicherung im Zeitraum der Bauphase vor den Schadensersatzansprüchen Dritter ab. Vereinfacht gesagt wird dadurch eine Absicherung gebildet falls Personen oder Dinge anderer Personen durch den Bau zu Schaden kommen. Beispiel: Durch ein umfallendes Baugerüst wird ein Fußgänger verletzt oder eine Nachbarsgarage beschädigt. In so einem Fall greift die Bauherrenhaftpflichtversicherung.

Was ist eine Bauleistungsversicherung?

Auch der Abschluss einer Bauleistungsversicherung, früher Bauwesenversicherung genannt, wird von vielen Bauexperten empfohlen. Hierdurch sind diverse Schäden am im Bau befindlichen Gebäude abgesichert. Beispiel: Bereits fest installierte Heizkörper werden geklaut oder von Unbekannten mutwillig herausgerissen. Passiert dies, ist man anhand der Bauleistungsversicherung geschützt.

Kurze Info am Rande: Eine Kombination aus Bauherrenhaftpflicht- und Bauleistungsversicherung nennt sich Gebäudeneubauversicherung.

TIPP: Ganz unten auf dieser Seite stelle ich einen Gebäudeneubauversicherungsrechner zur Verfügung. Damit kann man ganz easy Bauherrenhaftpflicht- und Bauleistungsversicherungsangebote vergleichen.

Was ist eine Feuer-Rohbauversicherung?

Sinnvoll ist auch eine Feuerrohbauversicherung. Die Erklärung: Wie der Name schon sagt, werden dadurch Schäden an einem Rohbau, die durch Feuer entstehen, abgesichert. Einige Banken verlangen als Bedingung für eine Kreditgewährung sogar den Abschluss einer Feuer-Rohbauversicherung.

TIPP: Wenn man vor Hausbaufertigstellung eine Wohngebäudeversicherung aufnimmt, ist oft eine Feuerrohbauversicherung ohne Aufpreis für die Bauphase mit dabei (die Wohngebäudeversicherungsbeiträge werden aber trotzdem erst ab dem Hausbauabschluss fällig).

Was ist eine Bauhelferunfallversicherung?

Wer ein Haus baut und dabei einen großen Eigenleistungsanteil mit einbringt, sollte unbedingt über eine Bauhelferversicherung nachdenken. Denn auch Freunde, Verwandte und Bekannte, die beim Bauen helfen, sollten ausreichend bei Schadenssituationen abgesichert sein. Denn bei der Entstehung eines neuen Gebäudes gibt es zahlreiche Gefahrenquellen und ein Unfall ist hier schnell passiert.

Bauhelfer sind zwar automatisch in der gesetzlichen Unfallversicherung über die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (kurz BG Bau) abgesichert. Aber der Versicherungsschutz ist hier nur begrenzt. Daher raten Experten für umfangreicher abgedeckte Versicherungsleistungen zusätzlich zu einer privaten Bauhelfer-Unfallversicherung.

Was ist eine Baufertigstellungsversicherung?

Bauherren, die Angst haben, dass die gewählte Baufirma vor Hausbaufertigstellung insolvent geht, sollte eine Baufertigstellungsversicherung in Erwägung ziehen.

Diese Hausbau-Versicherung tritt nämlich bei finanziellen Schäden ein, die im Zuge einer eventuellen Baupartnerpleite aufkommen.

Abschließende Tipps, Hinweise und Vergleichsmöglichkeiten zu Versicherungen

  • TIPP: Die eben genannten Hausversicherungen sind nur für die Hausbauphase vorgesehen. Sobald das Haus fertig gebaut ist, empfehlen Immobilienexperten nach Einzug vor allem diese Hauspolicen: Wohngebäudeversicherung (ganz wichtig!), Hausratversicherung (Definition) und eventuell weitere Zusatzversicherungen (zum Beispiel Elementarschadenversicherung)
  • ACHTUNG: Wie bei anderen Versicherungen gilt auch hier, dass man vor Hausbau-Versicherungsabschlüssen immer genau die Vertragsbedingungen durchlesen sollte um zu wissen, in welchen Schadensfällen und bei welchen Schadensbeträgen die Versicherungen greifen. Oft denkt nämlich so mancher Bauherr, dass er gegen bestimmte Situationen abgesichert ist, obwohl das gar nicht zutrifft.
  • Weitere Infos und Tipps zu Immobilien: Mein Hausbau-Ratgeber
  • Zum Abschluss habe ich jetzt noch einen Gebäudeneubau-Versicherungsvergleich parat. Damit kann man Angebote von Bauherrenhaftpflichtversicherungen und/oder Bauleistungsversicherungen vergleichen (Hinweis: Ich trete hier nicht als Vermittler der Versicherungen auf, sondern das Info-Portal finanzen.de):

Mehr Infos und Tipps zum Thema „Versicherungen“ findet man hier in meinem Versicherungsratgeber.