Versicherungen online abschließen oder Versicherungsberater suchen?

Versicherungen braucht eigentlich jeder Mensch, zumindest die Grundlegenden. Aber wo sollte man Versicherungen am besten abschließen? Denn neben einem Abschluss über einen persönlichen Versicherungsberater, ist es dank des Internets inzwischen auch möglich, viele Policen bequem online abzuschließen. Aber lohnt sich das? Ich bin dem mal auf den Grund gegangen und habe einige Argumente zusammengetragen, die für und gegen Online-Vertragsabschlüsse von Versicherungen stehen.

Versicherungen online abschließen? Pro und Contra

5 Vorteile von Online-Versicherungsabschlüssen:

  • Über das Internet sind schnell und einfach Abschlüsse möglich (oft ohne dass eine Unterschrift notwendig ist)
  • Versicherungen übers Web sind oft billiger durch geringere bzw. nicht anfallende Verwaltungs- und Provisionskosten. Aber nicht zwingend! Einige Berater geben zum Beispiel Sonderkonditionen an die Kunden weiter, die so online nicht möglich gewesen wären.
  • Online-Abschlüsse lohnen sich vor allem bei Sach-Policen, die größtenteils standardisiert sind (etwa Kfz-, Hausrat- und Reiseversicherungen), aber auch bei einer einfachen privaten Haftpflichtversicherungen.
  • Da man selbst Angebote studieren und vergleichen muss, ist man nicht auf die Empfehlungen eines Beraters angewiesen (der einem eventuell eher Angebote empfiehlt, die ihm eine besonders hohe Provision einbringen)
  • Man kann die jeweiligen Versicherungsbedingungen in Ruhe im Web studieren. Ein Berater muss einem erst mal alles ausdrucken (wenn er es macht). Und so mancher Makler drängt vielleicht auf einen baldigen Abschluss, während einem online keiner Druck machen kann.

5 Nachteile von Online-Versicherungsabschlüssen:

  • Man muss sich selbst informieren und Angebote vergleichen (das kostet Zeit)
  • Ein persönlicher Ansprechpartner, den man kennt und über den man seine Versicherungen abschließt, fehlt. Stattdessen muss man bei Schadensfällen oder diversen Problemen selbst mit den Versicherungen in Kontakt treten (in der Regel per Mail, Telefon oder FAX).
  • Im Schadensfall hat man keinen Berater, der einem hilft, alles abzuwickeln.
  • Auch bei diversen Problemen oder Anliegen rund um Policen kann es viel Wert sein, einen persönlichen Ansprechpartner zu haben, der einem zur Seite steht.
  • Komplexe Versicherungen sollte man besser nicht komplett online abschließen. Dazu zählen zum Beispiel Renten-, Berufsunfähigkeits- und Krankenversicherung. Hier ist es besser, das Ganze über einen Versicherungsmakler bzw. -berater abzuwickeln, da bei diesen Policen persönliche Lebenssituationen, Bedürfnisse und Wünsche eine besonders entscheidende Rolle spielen. Daher ist in den genannten Versicherungsbereichen eine Expertenberatung auf jeden Fall sinnvoll, um die richtige Versicherung zu wählen.

Noch ein Tipp zum Abschluss: Wer voll und ganz auf einen persönlichen Versicherungsvertreter vertraut, muss dem Internet in Sachen Versicherungsinfos nicht den Rücken kehren. Ganz im Gegenteil: Es ist sinnvoll, sich vor einem Maklergespräch selbst zu informieren (Angebote vergleichen, Versicherungsbedingungen und -leistungen durchlesen, Testergebnisse bzw. Bewertungen suchen etc.).

So kann man dem Berater gezielt Fragen stellen bzw. gegebenenfalls seine Versicherungsempfehlungen hinterfragen (warum empfiehlt er die Versicherung XY? Wie ist der Service dieser Versicherung? Usw.). Andersrum kann man natürlich auch nach einem Gespräch im World Wide Web recherchieren, bevor man sich für einen Vertragsabschluss entscheidet.

Auf diese Weise kann man außerdem die „Gefahr“ minimieren, dass der Versicherungsmakler einem bestimmte Policen vor allem deshalb empfiehlt, weil sie ihm hohe Provisionen einbringen.

Mehr Infos und Tipps zum Thema „Versicherungen“ findet man in meinem Versicherungen-Ratgeber.