Wann Aktien verkaufen? Wie lange halten?

Nach dem Kauf einer Aktie stellt sich natürlich die Frage, wie lange man diese halten bzw. wieder verkaufen sollte. Und wie beim Aktienkauf sollte man hier nicht aus dem Bauch heraus, sondern strategisch nach einem festen System vorgehen.

Vor allem Stop-Loss-Handelsaufträge (sogenannte Stoppkurse) und die Strategiekriterien der eigenen Börsenstrategie sind sehr gute Hilfsmittel, um dies umzusetzen. Dadurch vermeiden Sie beispielsweise, dass Sie Aktien womöglich zu früh verkaufen wenn sie in der Gewinnzone sind oder dass Sie abstürzende Aktien in der Hoffnung auf eine Kurserholung zu lange halten. Wie genau Sie diese Fehler umgehen, sage ich Ihnen jetzt.

Wie lange Aktien halten? Wann Aktien verkaufen? Diese 2 Tipps helfen

1. Tipp: Stoppkurse benutzen! Diese sogenannten Stop-Loss Orders sind Verkaufsaufträge, die man nach einem geglückten Aktienkauf bei seinem Broker ausführt. Hiermit wird eine Aktie automatisch veräußert, wenn ein bestimmter Kurs unterhalb des Einstiegspreises erreicht bzw. unterschritten wird.

Durch dieses hilfreiche Aktienhandelswerkzeug ist man vor möglichen größeren Verlusten geschützt. Mehr zu Stoppkursen habe ich hier niedergeschrieben (wie man diese setzt etc.): Was ist Stop-Loss?

2. Tipp: Vertrauen Sie auf ihre Aktienauswahlstrategie. Falls Sie noch keine haben, dann suchen Sie sich unbedingt eine (Einsteigerhinweis: 4 Börsenstrategien vorgestellt). Eine gute Anlagestrategie ist nämlich enorm wichtig, um an der Börse dauerhaft erfolgreich zu sein. Und die Kriterien einer Börsenstrategie helfen nicht nur, um aussichtsreiche Aktien aufzuspüren, sondern auch um herauszufinden, ob eine gekaufte Aktie noch haltenswert ist.

Von Zeit zu Zeit ist es sinnvoll, anhand eines Strategie-Checks zu überprüfen, ob die Wertpapiere noch die Kriterien der angewandten Strategie erfüllen. Je nach Strategie sind das also fundamentale und/oder charttechnische Punkte, die dazu analysiert werden müssen. Wenn bei einer Aktie der Check negativ ausfällt, sollte man diese womöglich am besten verkaufen.

Fazit: Ich empfehle beide Hilfsmittel anzuwenden, um geeignete Verkaufszeitpunkte zu finden. Dadurch vermeiden Sie, dass Sie ziellos und von Emotionen getrieben Aktien verkaufen oder zu lange Aktien halten, die immer weiter fallen. Diese Vorgehensweise ist ein wichtiger Schritt, um an der Börse erfolgreich zu sein.

Wenn man aber Stoppkurse nicht nutzen will, um nicht zu früh ausgestoppt zu werden, dann sollte man zumindest Tipp 2 sehr gewissenhaft umsetzen (also gekaufte Aktien gut beobachten und regelmäßig analysieren).

Artikel-Tipp: