Was beachten bei Versicherungen? Tipps!

Versicherungen sind ein komplexes Gebiet, wo man viele Dinge beachten sollte. Ich bin zwar selbst kein Versicherungsexperte bzw. -berater, habe mich aber ausgiebig mit dem Thema Versicherungen befasst und für euch ein paar allgemeine wichtige Versicherungstipps zusammengetragen.

21 Versicherungen-Tipps: Was beachten?

  • Man sollte sich überlegen, welche Versicherungen man braucht bzw. welche sinnvoll sind. Entscheidend ist dabei vor allem die eigene Lebenssituation (Alter, Familienstand, Job, Vermögenslage etc.). Auch sollte man sich zum Beispiel diese Fragen stellen: Ist man eher ein ängstlicher Mensch und fühlt sich durch Policen sicherer? Hat man gefährliche Hobbies? Reist man viel umher? Besitzt man viele wertvolle Gegenstände im Haus? Übt man einen Job aus, der gefährlich ist? …und so weiter.
  • In erster Linie sollte man Risiken absichern, die existenzgefährdend sind (erst dann an Versicherungen denken, die sich um Gegenstände drehen)
  • Aufpassen, dass man keine Versicherung abschließt, die man eigentlich gar nicht benötigt (TIPP: Mein Artikel Welche Versicherungen sind sinnvoll?)
  • Vor allem bei einschneidenden Veränderungen im Leben (Umzug, Kinder, Heirat, Jobveränderung, Renteneintritt etc.) sollte man den eigenen aktuellen Versicherungsgesamtstand überdenken und gegebenenfalls anpassen
  • Nicht zu voreilig einen Vertrag abschließen bzw. sich nicht von einem Berater oder Makler zu einem Abschluss drängen lassen. Stattdessen alles in Ruhe überdenken, bevor man unterschreibt.
  • Immer genau die Bedingungen der jeweiligen Versicherungsangebote prüfen. Dabei nicht nur auf den Preis schauen, sondern unter anderem auch die enthaltenen Leistungen, Selbstbeteiligungshöhe und Laufzeit checken. Ganz wichtig ist der im Kleingedruckten aufgeführte Grundschutz (prüfen Sie, ob hier wichtige Leistungen fehlen). Zudem Infos zur Servicequalität einholen.
  • Bei Unklarheiten beim Berater oder direkt bei der Versicherung nachfragen (zur Not so lange, bis man es versteht)
  • Nicht die nächstbeste Police nehmen, sondern Angebote vergleichen
  • Versicherungen mit Selbstbeteiligung sind meist günstiger (der Nachteil ist, dass man für kleine Schäden, die unterhalb des Selbstbeteiligungsbetrages liegen, selbst aufkommen muss)
  • Vor einem Versicherungsabschluss Testergebnisse und Bewertungen zu Versicherungstarifen bzw. Versicherungsgesellschaften durchlesen („Stiftung Warentest“, Meinungsportale etc.)
  • Versicherungskombipakete, die mehrere Versicherungen beinhalten, lohnen sich nicht immer. Oft sind hier Policen dabei, die man eigentlich gar nicht braucht. Einzelversicherungen sind daher oftmals preiswerter.
  • Darauf achten, dass man keine Versicherung abschließt deren Leistung bereits durch eine andere bestehende Versicherung abgedeckt ist (sonst ist unnötig man doppelt versichert und zahlt zu viel)
  • Einen Versicherungsberater suchen, der unabhängig ist und demzufolge mehrere Versicherungen anbieten kann (der Versicherungsvertreter einer bestimmten Firma will logischerweise die eigenen Produkte an den Mann oder die Frau bringen). Aber dabei im Hinterkopf behalten, dass unabhängige Makler oft gerne die Versicherungen vermitteln wollen, wo sie eine besonders hohe Provision bekommen.
  • Die Fragen der Versicherung(en) bei Vertragsabschluss unbedingt wahrheitsgetreu beantworten. Das gilt auch bei Fragen, die bei Schadensfällen auf einen zukommen. Ansonsten verliert man den Versicherungsschutz wenn Falschaussagen ans Tageslicht kommen.
  • Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme (=Deckungssumme) hoch genug ist. Das ist der maximale Betrag, der bei einem Schaden ausbezahlt wird.
  • Nicht unwissend einen Vertrag mit einer langen Laufzeit abschließen (zum Beispiel 5 Jahre). Besser einjährige Laufzeiten nehmen, um unter Umständen schneller wechseln zu können (sofern möglich).
  • Sogenannte dynamische Beitragsanpassungen, die es allen voran bei Renten-, Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt, bieten einige Nachteile. Dadurch steigen Leistungen und Beiträge automatisch an, was sich aber unterm Strich für Viele nicht unbedingt lohnt.
  • Jahresbeiträge sind meist günstiger und daher sinnvoller als etwa Monats- oder Halbjahresbeiträge. So kann man Geld sparen.
  • Verlangen Sie die Vertragsdurchschrift und das Vermittlungsprotokoll nach einem Policen-Abschluss bei einem Makler vor Ort (falls Sie dies nicht automatisch bekommen)
  • Achten Sie darauf, dass Ihnen bei einem Versicherungsabschluss alle wichtigen Informationsunterlagen ausgehändigt werden: Versicherungsschein, Produktinformationsblatt, Vertragsbedingungen und die Widerrufsbelehrung.
  • Auch bei Policen hat man hat ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Bei Rentenversicherungen und Lebensversicherungen sind es sogar 30 Tage, in denen man vom Vertrag zurücktreten kann.

Mehr Infos und Tipps zum Thema „Versicherungen“ findet man hier in meinem Versicherungsratgeber.