Was bedeutet Limit?

Wenn Sie eine Aktie kaufen wollen, dann wissen Sie vorher nicht, zu welchem Preis Sie diese Aktie erhalten. Auch wenn Sie eine Aktie verkaufen wollen, ist der Verkaufspreis nicht in Stein gemeißelt.

Denn die Aktienpreise werden durch Angebot und Nachfrage ermittelt. Und die Höhe von Angebot und Nachfrage wechselt ständig an der Börse.

Und hier kommt das Aktienhandels-Hilfsmittel „Limit“ ins Spiel. Das Limit ist ein bestimmter Kurs, den Sie bei einer Kauforder bzw. einer Verkaufsorder mit angeben können. Es gibt 3 Möglichkeiten bei der normalen Limitangabe, 2 beim Kauf und eine beim Verkauf (siehe die 3 Beispiele weiter unten). Zusätzlich gibt es noch die Limit-Arten Stop-Buy und Stop-Loss.

Sie müssen nicht unbedingt ein Limit angeben. ABER: Ich empfehle es Ihnen sehr. DENN: Die Angabe eines Limits schützt Sie davor, dass Sie eine Aktie entweder zu teuer kaufen oder zu günstig verkaufen. Durch ein Limit geben Sie vor, dass ein Kauf oder Verkauf einer Aktie nur dann erfolgen soll, wenn der Aktienkurs einen bestimmten Punkt erreicht.

EINFACHES BEISPIEL beim Kauf einer Aktie (Nr. 1):

Der Aktienkurs von Aktie XY bewegt sich aktuell an der Börse zwischen 30 und 31 Euro. Sie wollen diese Aktie XY kaufen. Aber nicht zu jedem Preis. Sie wollen erst dann kaufen, wenn die Aktie 29 Euro oder weniger kostet. Also geben Sie bei Ihrem Aktienkauf-Auftrag (=Kauforder) das Limit „29 Euro“ an. Ihr Broker kauft dann erst die Aktie XY, wenn der Kurs auf jeden Fall die 29-Euro-Marke erreicht oder unterboten hat.

EINFACHES BEISPIEL beim Kauf einer Aktie (Nr. 2):

Der Aktienkurs von Aktie YZ bewegt sich aktuell an der Börse zwischen 37 und 38 Euro. Sie wollen diese Aktie YZ kaufen. Aber Sie wollen maximal 39 Euro bezahlen. Also geben Sie bei Ihrem Aktienkauf-Auftrag (=Kauforder) das Limit „39 Euro“ an. Ihr Broker nur dann die Aktie YZ, wenn die Aktie nicht teurer als 39 Euro ist.

EINFACHES BEISPIEL beim Verkauf einer Aktie:

Der Aktienkurs von Aktie AB bewegt sich aktuell an der Börse zwischen 24 und 25 Euro. Sie wollen diese Aktie AB verkaufen. Aber nicht zu jedem Preis. Sie wollen nur dann verkaufen, wenn die Aktie tatsächlich mindestens 25 Euro kostet. Also geben Sie bei Ihrem Aktienverkauf-Auftrag (=Verkaufsorder) das Limit „25 Euro“ an. Ihr Broker verkauft dann erst dann Ihre Aktie AB, wenn der Kurs die 25-Euro-Marke erreicht hat. Es kann natürlich passieren, dass Aktie A immer weiter fällt. Ein Verkauf zu den angegebenen Bedingungen wird dann immer unwahrscheinlicher 😉

 

Zurück zum Börsenlexikon

oder

zum nächsten Begriff

Werbung