Was ist der Aktiengewinn?

Die Aussicht auf einen möglichen Aktiengewinn ist das, was Anleger in erster Linie motiviert, überhaupt Aktien zu kaufen. Denn wenn man eine Aktie zu einem bestimmten Börsenkurs erwirbt, hofft man, dass der Wert in der Zukunft ansteigen wird. Tritt das ein, hat man einen Aktiengewinn erreicht (denn der aktuelle Kurs ist dann höher als der Kaufkurs). Den Gewinn hat man aber nur sicher in der Tasche, wenn man die Aktie zu diesem Zeitpunkt verkauft (also wenn der Verkaufskurs über den Einstiegskurs liegt). Solange man eine Aktie nämlich nicht verkauft, kann der Kurs ja wieder sinken und die Aktiengewinne lösen sich wieder in Luft auf.

Im Prinzip sollte also jedem Aktien-Anfänger mehr oder weniger klar sein, was der Aktiengewinn ist. Aber ich will es trotzdem nochmal an einem Beispiel erklären.

EINFACHES BEISPIEL: Man kauft 10 Aktien XYZ zum Preis von je 50 Euro. Der Gesamtpreis beträgt also 500 Euro (da 10 x 50 Euro). 2 Monate später steht diese Aktie XYZ schon bei 100 Euro. Der Aktiengewinn beträgt also in diesem Fall +100%, da sich der Aktienkurs gegenüber dem Kaufpreis verdoppelt hat. Wenn man alle 10 gekauften Aktien XYZ zum Kurs von je 100 Euro wieder verkauft, dann hat man 10 mal 50 Euro Gewinn gemacht. Insgesamt hätte man in diesem Beispiel also 500 Euro verdient.

Hinweis: Beim Kauf und Verkauf von Aktien entstehen natürlich auch Gebühren. Diese Gebühren sind bei dem oberen Beispiel nicht berücksichtigt.

Und zum Abschluss: Wenn der Kurs einer Aktie fällt, dann spricht man logischerweise von „Verlust“. Um auf das eben genannte Beispiel zurückzukommen: Würde die Aktie XYZ beispielsweise von 50 Euro auf 25 Euro fallen, hätte man einen Verlust von -50% erlitten (oder eben 25 Euro pro gekaufter Aktie verloren).

 

Zurück zum Börsenlexikon

oder

zum nächsten Begriff

Werbung