Was ist ein Depot? Definition

Was ist ein Depot? Ein Depot ist im Grunde ein Konto für Aktien und sehr wichtig, wenn man in den Aktienhandel einsteigen will. Denn ohne Depot kann man keine Aktien bzw. andere Wertpapiere kaufen und verkaufen. Man benötigt demnach zwingend ein Depot, um am Börsengeschehen aktiv teilnehmen zu können.

Es ist also nicht möglich, persönlich zu einer Börse wie etwa der Frankfurter Börse zu gehen und dort Aktien zu erwerben. Sie brauchen ein Depotkonto bei einem Vermittler, der für Sie die Börsenhandelsaufträge annimmt und dann für Sie die gewünschten Aktien an der Börse kauft bzw. verkauft (bei so einem Vermittler handelt es sich in der Regel um eine Bank). In Ihrem Depot sind dann alle Aktien, die sich aktuell in Ihrem Besitz befinden.

Es gibt auch so etwas wie ein Musterdepot, mit dem man mit Spielgeld den Aktienhandel ohne echtes Verlustrisiko üben kann. Ein Musterdepot ist eine sehr sinnvolle und spannende Sache für jeden Privatanleger, um gefahrenlos erste Erfahrungen in der Aktienwelt zu sammeln. Im 10.Kapitel dieses Schnellkurses werde ich daher das Thema „Musterdepot“ noch ausführlicher thematisieren.

Fazit: Eröffnen Sie also bei einem renommierten Anbieter ein Aktiendepot, wenn Sie am Aktienhandel teilnehmen wollen. Denn ohne Depot kann man wie gesagt auch keine Aktien handeln und besitzen ;-).

Das wirft natürlich bei Börseneinsteigern einige Fragen auf: Wo sollte man am besten ein Depot anlegen? Und wo bekommt man ein kostenloses Depot? Sie werden es vielleicht schon ahnen… darum geht es im nächsten Kapitel meines Börsenkurses: Teil 8 – Wo kaufe ich Aktien?

——————————————–

Artikel-Tipp:

Werbung