Was ist ein Musterdepot? Virtuelles Aktiendepot anlegen

Ein Musterdepot ist eigentlich für jeden erfahrenen und unerfahrenen Börseninteressierten eine tolle Sache. Aber was ist ein Musterdepot? Ein Musterdepot ist ein virtuelles Aktiendepot und im Grunde das Monopoly der Börse. Denn mit so einem fiktiven Depot kann man den Aktienhandel mit Spielgeld üben und testen. Das bedeutet, dass alle ausgeführten Käufe und Verkäufe hier nicht in der realen Börsenwelt stattfinden, sondern nur in einer Spielwelt. Die Gewinne bzw. Verluste, die man hier erzielt, sind daher natürlich auch nicht echt. Demzufolge kann man mit einem Musterdepot kein Geld verlieren, aber eben auch keines verdienen. Alles ist virtuell.

Warum ist so ein Probedepot sinnvoll? Einsteiger können so in die Abläufe des Aktienhandels reinschnuppern, erste Erfahrungen sammeln und somit ein Gefühl für die Börse bekommen. Aber auch viele erfahrene Anleger nutzen Musterdepots, weil sie damit risikolos Strategien testen und Aktien beobachten können.

In jedem Fall ist das Führen so eines Testdepots eine spannende und spaßige Angelegenheit. Aber wo kann man ein Musterdepot anlegen?

Zum Beispiel bei Onvista kommt man online schnell und vor allem völlig kostenlos zu einem Musterdepot (hier kann man sich anmelden). Dort kann man neben einem Musterportfolio auch eine sogenannte Watchlist einrichten, mit der man auch einfach nur die Entwicklung bestimmter Aktien, die einen interessieren, im Auge behalten kann.

Onvista.de ist übrigens in erster Linie ein beliebtes Finanzportal, wo man vorrangig gut aktuelle Börsen- und Aktienkurse abrufen kann (weitere populäre Börsenportale sind beispielsweise finanztreff.de, wallstreet-online.de und finanzen.net).

Auch bei wikifolio kann man hier gratis ein Probedepot (genannt „wikifolio“) anlegen. Das Interessante bei diesem Anbieter: Es ist möglich, auch die Musterdepotentwicklungen anderer Anleger zu beobachten (wenn diese öffentlich geführt sind). Manche wikifolios sind sogar mit echtem Geld nachbildbar (davon rate ich Anfängern aber erst mal ab!).

Zum Abschluss noch ein wichtiger Hinweis: Ein erfolgreich geführtes Musterdepot garantiert keinen Erfolg im echten Börsenleben. Denn wenn echtes Geld auf dem Spiel steht, verhält man sich meist anders. Käufe und Verkäufe gehen dann nicht mehr so leicht von der Hand wie bei einem virtuellen Aktiendepot. Diese Tatsache sollte man unbedingt im Hinterkopf behalten.

Im nächsten Schnellkurskapitel geht es ans Eingemachte: Teil 11 – In welche Aktien investieren?

——————————————

Artikel-Tipp:

Werbung