Was ist eine Kauforder?

Kauforder: Was ist das?Hier wird es ernst ;-). Denn anhand einer sogenannten Kauforder greifen sie tatsächlich in den Aktienhandel ein. Durch die Übermittlung einer Kauforder entschließen Sie sich nämlich, jetzt eine bestimmte Aktie über Ihren Broker kaufen zu wollen.

Mit einer Kauforder beauftragen Sie Ihren Broker, dass er die gewünschte Aktie für Sie an der Börse kaufen soll. Dafür benötigen Sie allen voran die WKN oder ISIN zur Aktie (was ist WKN/ISIN?). Der Aktienname genügt meist auch, aber besser die WKN oder ISIN.

Dann können Sie bei Ihrem Broker bestimmte Bedingungen zum Aktienkauf angeben. Die genauen Bedingungen sollten Sie sich am besten vor der Durchführung einer Kauforder überlegen.

Zum Beispiel Folgendes: An welchem Börsenplatz soll der Kauf ausgeführt werden? Wie viele Aktien sollen gekauft werden? Zu welchem Preis bzw. Aktienkurs soll die Aktie gekauft werden? Wie lange soll die Order gültig sein? Je nachdem, wie Sie die Bedingungen festlegen, wird der Kauf dann klappen oder eben (noch) nicht.

Mein Rat: Nutzen Sie die Limit-Angabe bei einer Kauforder (was ist Limit?). Dadurch vermeiden Sie, dass Sie eventuell einen zu hohen Preis für die Aktie bezahlen (das gilt vor allem für Aktien mit geringem Handelsvolumen).

Als Beispiel für eine Kauforder über einen Online-Broker habe ich hier mal eine 5-Schritte-Anleitung erstellt: Wie kauft man Aktien?. Anhand dieser können Sie sehen, wie so eine Kauforder abläuft. Das Ganze habe ich mit Bildern anschaulich beschrieben.

Artikel-Tipps:

Werbung