Was ist eine Kreditkarte? Definition des Begriffs

Das Wort „Kreditkarte“ hat bestimmt fast jeder schon einmal gehört. Aber was ist eine Kreditkarte genau? Nicht jeder weiß das. Im folgenden Beitrag erkläre ich, was dahinter steckt.

Die Kreditkarte: Definition in einfachen Worten

Klar, mit Bargeld kann man einkaufen. Es gibt aber auch alternative Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen. Und sehr beliebt ist hierbei die Kreditkarte, die bereits seit vielen Jahrzehnten existiert. Eine Kreditkarte ist genaugenommen eine Plastikkarte, mit der man bargeldlos bezahlen kann. Voraussetzung ist, dass das jeweilige Geschäft Kreditkartenzahlungen akzeptiert.

Eine Kreditkarte ist vor allem dazu da, um anhand einer Karte einfacher und flexibler Geldzahlungen durchführen zu können. Und zwar sowohl in Ladengeschäften, als auch bei Käufen im Internet.

Einer der größten Pluspunkte einer Kreditkarte ist, dass man damit auch im Ausland einfach zahlen kann. Gerade wenn man ab und zu im Ausland shoppt (online oder während Urlaubsreisen) ist eine Kreditkarte aus diesem Grund heutzutage fast unverzichtbar. Denn Einkaufstouren im Ausland lassen sich mit einer Kreditkarte deutlich erleichtern.

Und sowieso: Bei regelmäßigem Online-Shopping ist eine Kreditkarte sehr sinnvoll in meinen Augen, auch wenn man nur innerhalb Deutschlands bestellt. Auch wenn die meisten Shops verschiedenen Zahlungsmethoden anbieten, per Kreditkarte geht es oft am schnellsten (noch schneller ist aber zum Beispiel die Zahlungsweise „paypal“).

In Deutschland ist die Kreditkarte im Übrigen nicht so beliebt wie etwa in den USA, wo sehr viele Zahlungen im Alltag mit Kreditkarten beglichen werden. Bei uns kann man dagegen sogar in vielen großen Geschäften leider auch heute immer noch nicht mit Kreditkarten zahlen. Nichtsdestotrotz werden Kreditkarten auch in hierzulande von Jahr zu Jahr beliebter.

Die weltweilt am weitesten verbreitete Kreditkarten sind MasterCard und Visa. Diese beiden Kreditkartengesellschaften arbeiten mit verschiedenen Banken (oder auf Kreditkarten spezialisierte Gesellschaften, die Banken angehören) zusammen, wo man die Kreditkarten beantragen kann. Eine weitere sehr bekannte Kreditkartenorganisation, allen voran in den USA, ist American Express. Diese vertreiben im Gegensatz zu Visa und MasterCard ihre Kreditkartenangebote selbst (ohne den Umweg über Banken).

Was hat eine Kreditkarte eigentlich mit einem Kredit zu tun?

Das beruht darauf, dass man Kreditkarten-Rechnungen auch in Raten bezahlen kann (=Teilzahlungsfunktion), wodurch man dann einen verzinsten Kredit bei der Bank aufnimmt. Wenn man aber die meist monatlichen Abrechnungen sofort begleicht, nimmt man in der Regel nur einen kurzfristigen nicht-verzinsten Kredit in Anspruch (also keinen richtigen Kredit). In dieser Form ist die Kreditkarte im Grunde lediglich ein bargeldloses Zahlungsmittel, wo man die angehäufte Rechnungssumme monatlich im Nachhinein bezahlt (per Girokonto).

Aber nicht mit jeder Kreditkarte sind Teilzahlungen oder monatliche Abrechnungen möglich bzw. gängig (auch wenn die meisten Kreditkartenrechnungen einmal im Monat abgerechnet werden). Das liegt daran, weil es verschiedene Arten von Kreditkarten auf dem Markt gibt, die sich hauptsächlich hinsichtlich unterschiedlicher Abrechnungseigenschaften unterscheiden: Zum einen sind da die eben angesprochenen „normalen“ Kreditkarten, die am häufigsten verbreitet sind (die Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion bzw. Kreditrahmen werden in der Fachsprache Revolving-Karten oder „echte“ Kreditkarten genannt, die ohne Kreditoption dagegen Charge-Karten oder „unechte“ Kreditkarten). Zum anderen gibt es daneben unter anderem auch speziellere Kreditkarten-Arten: Prepaid-Kreditkarten, Debit-Karten und virtuelle Kreditkarten.

Zusätzliche Kreditkarten-Leistungen

Man kann mit vielen Kreditkarten nicht einfach nur Dinge bezahlen. Die zahlreichen Kreditkarten-Angebote offerieren nämlich unterschiedliche Leistungen.

Mit den meisten Kreditkarten kann man beispielsweise an Automaten weltweit Geld abheben (Gebührenkonditionen beachten!). Weitere enthaltene Leistungen können etwa diverse Versicherungen, Bonuspunkt-Systeme (durch Kartenumsätze Punkte sammeln und gegen Gutscheine einlösen) und spezielle Rabattmöglichkeiten sein.

Vor allem bei sogenannten Platin- oder Gold-Kreditkarten sind oft zahlreiche besondere Zusatz- bzw. Service-Leistungen inbegriffen. Aber: Je mehr Zusatz-Leistungen geboten werden, desto höher ist normalerweise die Kreditkartenjahresgebühr. Das sollte man im Hinterkopf behalten und sich fragen, ob man die ganzen Extras tatsächlich benötigt.

Weitere Fragen zu Kreditkarten beantworte ich in anderen Beiträgen (siehe Links unten): Braucht man eine Kreditkarte? Welche Vorteile hat man dadurch? Wie sicher ist eine Kreditkarte? Mit welchen Gebühren muss man rechnen? Wie beantragt man eine Kreditkarte? Wie kann man am besten Kreditangebote vergleichen?… und so weiter.

Meine zusätzlichen Kreditkarten-Artikel im Überblick: