Was ist Trading?

Mit Trading ist im Grunde das Kaufen und Verkaufen von Börsenwerten wie Aktien, Zertifikaten (Definition) und anderen Finanzprodukten gemeint. Also ist „Trading“ vereinfacht gesagt der Handel an der Börse (das Wort kommt aus dem Englischen).

Es gibt sicherlich verschiedene Sichtweisen, was genau Trading ist. Als Aktienbesitzer können Sie sich im Grunde als sogenannter Trader bezeichnen (denn schon wenn Sie eine Aktie kaufen, dann betreiben Sie Trading).

Trotzdem werden die Worte „Trading“, „Trader“ oder „traden“ häufiger in Zusammenhang mit erfahrenen Anlegern genannt, die regelmäßig an der Börse handeln. Aber wie gesagt: Auch wenn man nur 2 bis 3 Aktien im Jahr kauft, kann man von „Trading“ sprechen (nur eben in einem kleineren Rahmen).

Fakt ist: Je mehr man an der Börse handeln will und je riskantere Werte man kauft, über desto mehr Wissen und Erfahrung sollte man über das Trading verfügen.

Es gibt also im Grunde…

  • Langfristiges Trading: Hier kauft man Aktien und Wertpapiere mit dem Ziel, diese möglichst lange zu halten (am besten mehrere Jahre).
  • Mittelfristiges Trading: Gekaufte Papiere werden nach einigen Wochen oder Monaten verkauft.
  • Kurzfristiges Trading: Werte werden nur wenige Tage oder sogar nur Stunden bzw. Minuten gehalten (meistens in Form von Derivate-Handel).

Trading-Profis, die sehr kurzfristiges Trading betreiben, nennt man Daytrader. Diese beobachten ständig die Entwicklungen der Börse und traden fast jeden Tag. Dabei werden häufig riskante Werte gekauft und am gleichen Tag wieder verkauft, in der Hoffnung auf einen schnellen Gewinn-Trade. Daytrading ist also sehr kurzfristiges Trading. Aber:

Daytrading ist nichts für Anfänger!

Daytrading (was ist das genau?) ist nur was für sehr erfahrene Anleger! Anfänger sollten unbedingt die Finger davon lassen. Zahlreiche Einsteiger haben schon ihr Glück versucht und haben dann hohe Verluste erlitten.

Aber in vielen Börsenforen habe ich es schon miterlebt: Es gibt immer wieder Börsenanfänger, die den großen Traum vom großen Geldverdienen an der Börse haben. Diese wollen den Job an den Nagel hängen und stattdessen täglich Geld mit dem Börsenhandel machen. Zum Beispiel nach so einem Motto: „Ich habe gerade einen Bericht über Daytrader im TV gesehen. So etwas könnte ich ja auch lernen, indem ich ein paar Bücher darüber lese. Daytrader werden wird schon nicht so schwer sein.“

Aber Achtung: Es gibt nicht viele Leute, die davon leben können, wie manch einer denkt. Das ist alles andere als einfach und kostet viele Nerven. Man braucht dazu nicht nur viel Wissen, sondern auch jahrelange Erfahrung. Das Risiko ist meist hoch, man kann schnell viel Geld verlieren. Da kann man nicht einfach von heute auf morgen erfolgreich einsteigen.

Und selbst wenn man es irgendwann drauf hat, das läuft nicht von alleine. Die Entwicklung der Märkte und Börsen ist enorm schwer zu beurteilen. Und das ist psychologisch für Viele anstrengend und nervenaufreibend, wenn man sich mal umhört.

Fazit: Jetzt können Sie sich besser vorstellen, was Trading genau ist. Wichtig ist, dass Sie als Börsenanfänger das riskante Daytrading meiden. Merken Sie sich Folgendes: Je kurzfristiger man Trading betreibt, desto gefährlicher ist es. Lernen Sie als Börseneinsteiger in jedem Fall erst mal die Börsengrundlagen.

Artikel-Tipps:

Werbung