Was sind Bitcoins? Erklärung & Definition

Wer sich für Finanzthemen interessiert und regelmäßig im Internet surft, hat bestimmt schon einmal von „Bitcoins“ gehört. Aber was sind Bitcoins? Wer das nicht genau weiß, erfährt es in meiner folgenden einfachen Definition.

Bitcoin-Erklärung in einfachen Worten

Bei Bitcoins handelt es sich um eine virtuelle Währung. Es ist also digitales Geld aus dem Internet und damit kein Geld zum Anfassen. Münzen und Scheine existieren bei dieser Online-Währung nicht.

Was bedeutet „Bitcoin“ genau?

Das Wort setzt sich aus den Begriffen „Bit“ (= Computer-Speichereinheit) und „Coin“ (= Münze auf Deutsch) zusammen und wurde im Jahr 2009 von einer Privatperson erfunden.

Mit komplexen Formeln werden Bitcoins kompliziert errechnet. Es kommen kryptographische (verschlüsselte) Computerberechnungen zum Einsatz.

An speziellen Bitcoin-Börsen kann man in Euro oder einer anderen klassischen Währung Bitcoins kaufen (alternativ werden eventuell beispielsweise auch Waren als Zahlungsoption akzeptiert).

Beim Bitcoin-Handel werden Bitcoins direkt vom Verkäufer an den Käufer transferiert. Eine Bank oder ein Broker wie bei vielen anderen Finanzprodukten ist nicht notwendig.

Jedoch überwacht bzw. kontrolliert kein Staat und keine Zentralbank die Währung. Es existiert nur eine sogenannte „Bitcoin-Foundation“, welche für eine Weiterentwicklung der ausgeklügelten Bitcoin-Technik sorgt.

Was kostet ein Bitcoin?

Das kommt darauf an, wie der momentane Preis bei den Bitcoin-Börsen ist. Denn wie bei anderen Währungen, kann auch der Bitcoin-Kurs steigen und fallen. Je höher die Nachfrage desto höher der Preis. Zu Beginn der Bitcom-Ära war ein Bitcoin nur wenige Cent wert, aktuell sind es circa 460 Euro (Stand: Mitte Juli 2014).

Wie kann man Bitcoins besitzen und handeln?

Mit einem kostenlosen Bitcoin-Programm kann man eigene Bitcoins aufbewahren, verschicken und erhalten (das Programm ist damit quasi eine Art Bitcoin-Konto bzw. -Brieftasche).

Es gibt inzwischen auch Bitcoin-Geldautomaten an verschiedenen Standorten auf der Welt (aber noch nicht viele). Hier kann man zum Beispiel mittels eines Handys Bitcoins in andere Währungen umtauschen und andersrum.

Mit Bitcoins kann man weltweit handeln. Bis jetzt kann man aber nur wenige Waren direkt mit Bitcoins (online) kaufen.

Fazit: Auch wenn Bitcoins natürlich noch lange keine wirkliche Konkurrenz zu den etablierten Währungen wie Euro und Co. sind, hat die digitale Währung in den vergangenen Jahren einen beachtlichen Run erlebt. Das kann sich aber schnell wieder ändern. Das macht sich vor allem am häufigem Auf und Ab des Bitcoin-Kurses in der Vergangenheit bemerkbar.

Aus diesem Grund sollte man das Risiko beim Handel mit Bitcoins keinesfalls unterschätzen. In ein paar Jahren kann der Kurs wieder völlig am Boden sein. Oder auch nicht. Das wird sich zeigen ;-).

So oder so hoffe ich jedenfalls, dass ich Ihnen mit diesem Artikel das Thema „Bitcoins“ verständlich erklären konnte.

TIPP! Tiefergehendes Wissen zu Bitcoins (Amazon-Buchtipps):