Wie finanziert sich diese Seite? Wie kann man mich unterstützen?

Ich bekomme ab und zu Mails von Lesern, die fragen, wie ich mich finanziere bzw. wie man mich unterstützen kann. Deshalb habe ich mich entschlossen, darüber einen Beitrag zu schreiben.

Vorweg: Warum ist es überhaupt nötig diese Seite zu finanzieren? Nun, es steckt deutlich mehr Arbeit hinter so einer Webseite als so Mancher glauben mag, gerade wenn man einen gewissen Qualitätsstandard liefern will. Damit dieses Web-Projekt zu dem werden konnte, was es jetzt ist und damit diese Qualität gehalten wird, musste bzw. muss ich sehr viel Zeit investieren. Aber: Alle Infos, die ich hier auf dieser Seite veröffentliche, sind kostenlos (ich biete also nichts Kostenpflichtiges an).

Daher muss ich mich auf anderem Wege finanzieren, um hier ein hilfreiches und trotzdem kostenloses Qualitätsprojekt bieten zu können. Viel Geld fließt zwar nicht rein, aber es genügt, um die Seite am Laufen zu halten. Um Einnahmen geht es mir auch nicht, sondern in erster Linie um die Leidenschaft an diesem Projekt  :-).

Jetzt möchte ich aber genauer auf diese Frage eingehen:

Wie finanziert sich diese kostenlose Seite?

1. Einnahmequelle: Google-Werbeanzeigen.

An manchen Stellen sind auf dieser Webeseite Werbeanzeigen platziert. Aber ich mache dies nur dezent (siehe etwa die 2 Werbeblöcke oberhalb und unterhalb eines Artikels). Denn ich kann Online-Werbung selbst nicht leiden. Viele Seiten sind völlig vollgestopft davon. Klar, die müssen sich auch finanzieren, aber es wird meinem Empfinden nach oft übertrieben und stört immer öfter das Surfen (vor allem Popups etc. sind nervig).

Jedenfalls erhalte ich als Vergütung ein bisschen Geld von Google wenn jemand auf so eine Werbung klickt. Aber klickt bitte nicht einfach nur darauf, um mich zu unterstützen, sondern nur wenn euch die Anzeige tatsächlich interessiert.

Übrigens: Ich habe keinen Einfluss darauf, welche Anbieter in den Werbeblöcken Anzeigen schalten (das bestimmt Google). Leider befinden sich darunter manchmal Angebote, die ich selbst nicht gut finde. Aber mit dem Wissen auf dieser Seite kann man schwache Offerten relativ leicht selbst erkennen und meiden.

2. Einnahmequelle: Sogenannte „Affiliate-Links“.

Was versteht man darunter? Bei manchen Links erhalte ich für eine erfolgreiche Vermittlung eines Kunden eine kleine Provision (= „Affiliate-Links“).

BEISPIEL: Jemand eröffnet über einen Link bei einem Depot-Vergleichsrechner ein Wertpapierkonto. Dann bekomme ich vom jeweiligen Broker eine kleine Provision gutgeschrieben, weil er durch meine Empfehlung einen neuen Kunden gewonnen hat. Wichtig: Wer so einen Affiliate-Link nutzt, hat keinen Mehraufwand und keine Mehrkosten! Derjenige bekommt davon im Grunde überhaupt nichts mit.

Ihr könnt mich also unterstützen wenn ihr beispielsweise über solche Links ein Depot bzw. ein Konto online eröffnet.

Aber ihr solltet die Affiliate-Links auch nicht nur aus dem Grund nutzen, um mich zu unterstützen, sondern nur, wenn ihr euch dafür auch wirklich interessiert (genau wie bei der schon oben angesprochenen Google-Werbung). Dazu will ich ganz klar nicht aufrufen.

Denn die Firmen sollen keine Provision für Kunden bzw. Produktinteressenten an mich zahlen, die in Wirklichkeit gar keine sind. Ich möchte, dass alles fair abläuft. Und gerade bei den Affiliate-Links ist es wie gesagt mein Ziel, euch ausgewählte Dienste und Produkte zu empfehlen, die Vielen von euch wirklich weiterhelfen. So werden dann 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen :-).

Kann man mich auch auf andere Weise unterstützen?

Man kann mich auch anders unterstützen: Einfach meine Seite weiterempfehlen! Zum Beispiel an Freunde und Bekannte (persönlich oder etwa über Facebook). Oder auf anderen Webseiten (in Kommentaren, Foren, Portalen etc.).

In diesem Sinne: Herzlichen Dank an alle, die mich unterstützen! Denn ohne Unterstützung wäre diese kostenlose Seite nicht möglich.

Weitere Hintergrundinfos über mich und diese Seite: