Wo kaufe ich Aktien? Welchen Broker habe ich? Mein Aktienkonto-Tipp

Folgende Frage wird mit ab und zu gestellt: Wo kaufe ich Aktien? Mein folgender Beitrag gibt darüber Auskunft.

Ich selbst tätige Aktienkäufe und –verkäufe natürlich online. In erster Linie deshalb, weil es einfacher und schneller geht als bei der Bankfiliale ums Eck. Außerdem sind die Handelsgebühren im Netz deutlich niedriger.

Und welchen Broker habe ich? Mein Online-Aktienkonto habe ich bei der renommierten Direktbank ING-DiBa. Das habe ich auf meiner Webseite an der einen oder anderen Stelle schon erwähnt, aber ich möchte darauf nochmal genauer eingehen und die Gründe darlegen.

Vor allem wegen diesen 4 Punkten bin ich überzeugter ING-DiBa-Depotinhaber:

  • Die Depotführung kostet nichts und die Gebühren für Käufe und Verkäufe von Aktien sind niedrig
  • Einfache Bedienung: Es ist keine komplizierte Software nötig, um Aktien zu erwerben. Man muss sich einfach mit den persönlichen Zugangsdaten online einloggen und die gewünschte Order aufgeben. Ein Verkauf läuft auf gleiche Weise ab.
  • Beim Verrechnungskonto handelt es sich um ein Tagesgeldkonto. Dadurch wird das Geld gut verzinst (die DiBa gehört zu den Direktbanken, die schon seit Jahren mit die besten Tagesgeldzinsen am Markt bieten). Die meisten anderen Broker bieten das nicht.
  • Der Kundenservice ist freundlich und hilft schnell und kompetent. Ich habe ihn bisher zwar nur 2 mal genutzt, aber beide Male war ich zufrieden.

Das Ganze klingt hier ein wenig wie Werbung, das ist mir klar. Aber es ist meine persönliche Meinung und ich bin wirklich bei der Diba (siehe Beweisbild im Beitrag Wie wird man Aktienbesitzer? ;-)). Wenn ich unzufrieden wäre, hätte ich natürlich mir schon längst einen anderen Anbieter gesucht. Aber es gibt auch viele andere zufriedene DiBa-Kunden, wie mein Recherche-Artikel ING-DiBa-Erfahrungen belegt.

Für wen ist ein DiBa-Depotkonto besonders gut geeignet?

Das Online-Wertpapierdepot der DiBa richtet sich allen voran an Otto-Normal-Privatanleger, die ab und zu günstig ohne komplizierte Abläufe und Softwarefunktionen Aktien kaufen wollen.

Profi-Trader, die häufig handeln und viele Einstellmöglichkeiten bzw. Tools benötigen, sind aber in meinen Augen womöglich bei einem anderen Broker besser aufgehoben. Ich persönlich bin auch kein Viel-Trader und deshalb genügt mir das Depot der ING-DiBa voll und ganz.

Fazit: So, jetzt wissen Sie, wo ich selbst meine Aktien kaufe und warum. Einen Tipp habe ich noch für Preisfüchse: Die DiBa hat wie gesagt ein attraktives und faires Gebührenmodell. Wenn Sie aber ein Aktienkonto bei einem Broker suchen, der noch günstiger ist, dann nutzen Sie doch meinen Online-Depotrechner oder lesen Sie den Artikel Günstigster Broker? (dort stelle ich 2 interessante Anbieter vor). Vor allem den Broker LYNX halte ich von den Gebühren her für sehr attraktiv, vor allem wenn man sich nicht nur auf deutsche Aktien beschränkt, sondern auch in anderen Ländern (USA etc.) an den Heimatbörsen preiswert Aktien handeln möchte.